Gebäudeautomation Kleine Schritte, große Wirkung

Redakteur: Reinhard Kluger

Schneider Electric setzt bei seinen Bürogebäuden auf ein konsequentes Energiemanagement. Das Unternehmen ist in diesem Bereich nun nach den Vorgaben der DIN EN 16001 zertifiziert. Die dabei gewonnenen Erfahrungen kommen künftig den Kunden zugute.

Anbieter zum Thema

So automatisert der Automatisierer: Bei Schneider Electric ist Energiemanagement ein globales Thema. So hat man im Juni 2011 das französische Stammhaus Le Hive bei Paris mit dem internationalen Standard ISO 50001 für sein Energiemanagement zertifiziert. Die hierzulande verwendete DIN EN 16001 regelt Dokumentation und Maßnahmen, mit denen Unternehmen sämtliche Verbrauchsdaten zu Strom, Gas und Wasser erfassen müssen. Die Einführung eines betrieblichen Energiemanagementsystems zahlt sich langfristig aus: So bekommen ab 2013 nur noch die Unternehmen Energiesteuerermäßigungen, die solche Konzepte implementiert haben. Bei Schneider Electric Deutschland wurden neben den Bürogebäuden in Ratingen auch die Produktionsstandorte in Wiehl und Drolshagen nach der DIN EN 16001 bewertet. Im nächsten Schritt sollen mit Lahr, Seligenstadt und Sondershausen die restlichen deutschen Standorte folgen.

Rada Rodriguez, Deutschlandchefin von Schneider Electric, erklärt: „Wir haben erkannt, dass Energiemanagement-Konzepte insbesondere an den Produktionsstandorten große Einsparpotenziale bieten, da hier sehr viel Energie benötigt wird. Unser Ziel ist es, unsere Energiekosten dieses Jahr um vier Prozent zu senken und so die Wirtschaftlichkeit und Rentabilität zu erhöhen. Wir haben den Vorteil, dass wir das gesamte Energiemanagement mit unseren eigenen Lösungen realisieren können. Das ist ein Know-how, von dem auch unsere Kunden profitieren können.“

Datenerfassung mit eigenen Systemen

Um die Energieverbrauchswerte zu ermitteln, kommen Messgeräte und Netzanalysatoren der PowerLogic-Reihe zum Einsatz. Diese nehmen an den Hauptverteilern den Stromverbrauch auf und speichern die Werte aller Standorte in einer SQL-Datenbank. Anschließend werden die Daten mit der Software ION Enterprise zentral in Ratingen ausgelesen und visualisiert. Dank der Reportingfunktion von ION Enterprise kann das Unternehmensmanagement auf einen Blick sehen, wo energieeffizient gearbeitet wird und wo Energiefresser die Budgets belasten. Für diese Bereiche lassen sich dann Maßnahmenkataloge erstellen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:380976)