Elektromotor Kleinspindelantrieb setzt neue Maßstäbe

Redakteur: Reinhard Kluger

In den vergangenen Wochen wurde der neue Kleinspindel-Antrieb S 37 auf der Motek in Stuttgart präsentiert. Baumeister & Schack arbeiten bereits seit über 30 Jahren in der Entwicklung

Firma zum Thema

Kleinspindelantrieb S 37 Bild: Baumeister
Kleinspindelantrieb S 37 Bild: Baumeister
( Archiv: Vogel Business Media )

In den vergangenen Wochen wurde der neue Kleinspindel-Antrieb S 37 auf der Motek in Stuttgart präsentiert. Baumeister & Schack arbeiten bereits seit über 30 Jahren in der Entwicklung und Produktion von System-Komponenten der Antriebstechnik für Automationslösungen. Auch dieses Jahr ist es den Mitarbeitern gelungen ein neues Produkt zu veröffentlichen.

Der schutzrechtlich angemeldete Kleinspindelantrieb S 37 ist ein sechs bis 24 V Gleichstromantrieb mit Schneckengetriebe. Darüberhinaus besitzt der S 37 eine Schubspindel mit optionalen Anschlussteilen für unterschiedliche Anwendungen. Außerdem verfügt er über eine maximale Hubkraft von 1800 N. Weiterhin zeichnet sich dieser kompakte Antrieb durch eine 14 mm/s Hubgeschwindigkeit bei einer Stromaufnahme von 1,5 bis 7,5 A aus. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass eine Blockierfahrt bei begrenzter Stromzufuhr auf 6 A zulässig ist. Auch eine externe Abschaltung ist möglich. Ebenfalls typisch ist die Beeinflussung der Strombegrenzung. Auslöser hierfür können beispielsweise Netzteile mit geringer Leistung oder auch Thermoschalter mit kurzer Auslöszeit sein,

SPS/IPC/Drives 2010: Halle 2, Stand 175

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:362955)