Suchen

Netzteile

Kompakte Netzteile mit hoher Leistungsdichte von 300 W bis 1 kW

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Cosel hat zwei Netzteil-Modelle mit hoher Leistungsdichte (300 W und 1000 W) mit erweiterter I/O-Kommunikation für anspruchsvolle medizinische und industrielle Anwendungen vorgestellt.

Firmen zum Thema

Die für anspruchsvolle Anwendungen entwickelten Modelle PCA300F, PCA600F und PCA1000F vereinen die Vorteile von Konstantspannungs-, Konstantstrom- und Digitalschnittstelle und vereinfachen die Aufgabe der Konstrukteure bei der Entwicklung von Energiesystemen.
Die für anspruchsvolle Anwendungen entwickelten Modelle PCA300F, PCA600F und PCA1000F vereinen die Vorteile von Konstantspannungs-, Konstantstrom- und Digitalschnittstelle und vereinfachen die Aufgabe der Konstrukteure bei der Entwicklung von Energiesystemen.
(Bild: Cosel)

Die Erweiterung des seit letztem Jahr verfügbaren PCA600F um 300 Watt- und 1000 Watt-Modelle vergrößert die Familie dieser Netzteilserie, um damit einen umfassenderen Anwendungsbereich abzudecken. Die PCA-Serie verfügt über eine integrierte Extended-UART-Schnittstelle (Universal Asynchroner Receiver - Transmitter), die bis zu 83 Befehle zur Überwachung und Steuerung aller Netzteilparameter unterstützt. Eine PMBus-Version wird für das vierte Quartal 2019 angekündigt.

Netzteile medizinisch und industriell zugelassen

PCA300F und PCA1000F erfüllen ebenfalls die strengen medizinischen Normen EN / IEC 60601-1. Sie verfügen über eine verstärkte Eingangs-/Ausgangsisolation von 4.000 VAC und entsprechen damit einer Schutzklasse von 2xMOPP. Die PCA-Serie bietet eine universelle Eingangsspannung von 85 bis 264 V AC sowie einen DC-Eingang von 88 bis 370 V DC. Äußerst flexibel kann der Ausgang entweder mit analoger oder digitaler Steuerung im Konstantspannungs- (CV) oder Konstantstrommodus (CC) betrieben werden. Alle Stromversorgungen der PCA-Serie sind in einem Gehäuse mit einer Höhe von 1 HE eingebaut und verwenden einen temperaturabhängigen Lüfter für eine reduzierte Geräuschentwicklung.

Serie deckt Anwendungsbereich von 5 V bis 48 V ab

Die PCA-Serie ist in sechs verschiedenen Ausgangsspannungen erhältlich und deckt den gesamten Anwendungsbereich von 5 V bis 48 V ab. Sie umfasst 5, 12, 15, 24, 32 und 48 V. Alle Ausgangsspannungen können auf nahezu Null Volt eingestellt und im Konstantspannungs- oder Konstantstrommodus betrieben werden. Zusätzlich zum Hauptausgang steht eine unabhängige und isolierte Hilfsspannung von 12 V zur Verfügung, die über eine digitale Steuerung im Bereich von 4,7 bis 12,6 V DC einstellbar ist.

Netzteile in verschiedenen Ausführungen

PCA600F, PCA300F und PCA1000F wurden für anspruchsvolle Anwendungen entwickelt und kombinieren die Vorteile von konstanter Spannung und konstantem Strom. Dies vereinfacht die Arbeit der Entwickler beim Aufbau von Stromversorgungssystemen die beide Modi erfordern, ohne dass externe Schaltkreise, wie z. B. bei Laden von Blei-Akkus benötigt werden.

PCA300F und PCA1000F verfügen wie das PCA600 auch, über analoge und digitale Schnittstellen. Die analoge Schnittstelle umfasst die Stromeinstellung (ITRM), die Spannungseinstellung (VTRM), das Ein- und Ausschalten der Fernbedienung, die Spannungserfassung, LED-Alarme und die Strom-, bzw. Spannungsüberwachung. Für eine erweiterte Flexibilität unterstützt die digitale UART-Schnittstelle 83 Befehle zur Überwachung und Steuerung. Betriebsdaten können im internen Speicher gespeichert und gesperrt werden, aufgezeichnete Fehlercodes können für die Analyse und für die Aufzeichnung von Betriebsstunden zur vorbeugenden Wartung verwendet werden.

Alle Parameter können über die erweiterte UART-Bedienoberfläche überwacht werden, welche bis zu sieben Geräte steuern kann.

In Reihe oder parallel schaltbare Netzteile

Die PCA-Serie kann für zusätzliche Leistung einfach in Reihe oder parallel geschaltet werden. Im redundanten Modus N + 1 wird Systemzuverlässigkeit und –Verfügbarkeit weiter erhöht.

Temperaturgeregelter Lüfter

Die Netzteile sind für den Betrieb bei Temperaturen von -20 bis 70 ° C ausgelegt. Die Kühlung erfolgt durch einen internen intelligenten Lüfter, dessen Drehzahl sich automatisch an die interne Temperatur des Netzteils anpasst.

Funktionen und Zulassungen der Netzteile

PCA300F und PCA1000F besitzen u. a. folgende Funktionen: Einschaltstrombegrenzung, Überstromschutz, Übertemperaturschutz und einem Power-Good-Alarm. Aus Sicherheitsgründen haben sie eine IN/ OUT-Isolation von 4.000 VAC (2MOPP) und eine IN / FG von 2.000 VAC (1MOPP). Der Ausgang ist mit 500 VAC gegenüber allen anderen Funktionen (z.B. Aux, Remote On/Off) isoliert.

Die PCA-Serie verfügt über die Zulassungen UL62368-1, EN62368-1, C-UL (entspricht CAN / CSA-C22.2 Nr. 62368-1), ANSI / AAMI ES60601-1, EN60601-1 3rd, C -UL (entspricht CAN / CSA-C22.2 No.60601-1) und entspricht IEC60601-1-2 4th Ed.

Einheitliche Bauhöhe von 1 HE

Alle Geräte haben eine Bauhöhe von 1 HE (41 mm) und einen integrierten Lüfter. Das PCA300F hat eine Länge von 152 mm (5,98 Zoll) und eine Breite von 89 mm (3,50 Zoll), während das PCA1000F 178 mm (7,01 Zoll) lang und 102 mm (4,02 Zoll) breit ist. Das PCA300F wiegt maximal 840 g und das PCA1000F 1,2 kg.

Um den anwendungsspezifischen Anforderungen gerecht zu werden, stehen eine Reihe von Optionen zur Verfügung, darunter Beschichtung (C), niedriger Ableitstrom (G), Klemmenblockstil (T), PMBus-Schnittstelle (I), Reverse Fan (F2), Master / Slave-Betrieb (P3) und Geänderte Alarmfunktion (W1).

Fünf Jahre Standardgarantie

PCA300F und PCA1000F haben eine Garantie von fünf Jahren, dem CB-Bericht, sowie CE-Kennzeichnung und entsprechen den europäischen RoHS- & Reach-Richtlinien.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45972260)