Leutron Vision und IMAC Komplettes Spektrum an LED-Auflicht- und Hintergrundbeleuchtungen

Redakteur: Ines Stotz

LED-Beleuchtungen erobern die industrielle Bildverarbeitung. Einer der japanischen Marktführer, IMAC, prescht nun mit einer enormen Variantenvielfalt auf den europäischen Markt – mit exzellenter Qualität und unschlagbaren Preisen. Leutron Vision, mit exklusiven Vertriebsrechten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bietet damit OEMs ein komplettes LED-Spektrum.

Anbieter zum Thema

Jede Beleuchtungslösung für eine Bildverarbeitungsapplikation ist ein Unikat. Sie muss individuell auf die jeweilige Aufgabenstellung zugeschnitten sein. Umso wichtiger ist, dass ein Kamerahersteller einem OEM oder Systemlöser eine große Bandbreite an Beleuchtungsmöglichkeiten zur Auswahl stellen kann, damit er auch die optimale Lösung für seine Anwendung findet.

Ein Hauptgrund, warum Leutron Vision als renommierter Kamera- und Framegrabber-Hersteller jetzt die exklusiven Vertriebsrechte für die LED-Beleuchtungskomponenten von IMAC für Deutschland, Österreich und die Schweiz erworben hat.

Verlockendes Preis/Leistungsgefüge

„Mit IMAC haben wir einen zuverlässigen, kompetenten Partner gefunden, der eine außergewöhnlich große Produktvielfalt an LED-Beleuchtungen anbietet. Neben der hohen Qualität war für uns auch noch der unschlagbare Preis ausschlaggebend. Unsere Anwender bekommen nun alles aus einer Hand, denn wir können zu unseren Kameras PicSight, den Framegrabbern PicPort sowie Objektiven und Kabeln, ab sofort auch das komplette Spektrum an LED-Auflicht- und Hintergrundbeleuchtungen anbieten – und das zu attraktiven Preisen“, begründet Meinrad Simnacher, Geschäftsführer von Leutron Vision.

IMAC ist auf dem japanischen Markt bereits etabliert und zählt als einer der Marktführenden zu den Vorreitern der LED-Herstellerbranche. Zum bisherigen Anwenderkreis gehören vor allem Hersteller der Halbleiter-, Flachbildschirm-, und Elektronikbranche sowie die pharmazeutische und Automobilindustrie. Nun will IMAC auch auf den europäischen Markt vorstoßen und rechnet sich hervorragende Möglichkeiten mit seinem breiten Spektrum zuverlässiger Produkte aus, das er zudem zu einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis anbietet. Sonderwünsche kann der Hersteller mittels flexibler Produktion sehr schnell realisieren - ein weiterer Vorteil für den Anwender.

Wegen ihrer Leistungsmerkmale - etwa Langlebigkeit und geringen Ausfallraten – sind LEDs auf dem Vormarsch. Auch die relative Konstanz der Helligkeit über der Zeit ist besser als bei Leuchtstoffröhren. Gegenüber Lichtfaserbeleuchtungen sind LEDs kostengünstiger. Außerdem bieten sie große Freiheit in der Lichtgestaltung und dem mechanischen Aufbau. Und inzwischen lassen sich Lichtintensitäten erreichen, die an Halogenlampen heranreichen.

Erstmals LEDs mit orange-gelbem Licht

Die neuesten IMAC-LEDs strahlen mit einem Wellenspektrum von 595 bis 600 nm oranges und gelbes Licht ab. Ein Vorteil für CCD-Bildsensoren, die hier höchste Empfindlichkeit aufweisen (Archiv: Vogel Business Media)

Das Produktportfolio von IMAC ist vielseitig und genau auf die Anforderungen des Marktes zugeschnitten. Das zeigt sich am Beispiel des breitgefächerten Wellenlängenspektrums von 365 und 850 nm. Es reicht vom weißen über infrarotes bis hin zum ultravioletten Licht. Besonders hervorzuheben sind jedoch die neuesten LED-Entwicklungen, die mit einem Wellenspektrum von 595 bis 600 nm oranges und gelbes Licht abstrahlen. Sie passen hervorragend zu einigen wichtigen in der Bildverarbeitung genutzten CCD-Bildsensoren, die hier ihre höchste Empfindlichkeit aufweisen. „Soweit mir bekannt ist, werden LEDs in diesem Farbenbereich generell nicht angeboten. Damit gehören wir zu den Ersten“, so Meinrad Simnacher.

Enorme Vielfalt auch an Sonderformen

Zum Beleuchtungsangebot von IMAC gehören Lichtquellen für Auflicht- und Durchlicht, für gerichtetes oder diffuses Licht, für direktes, indirektes oder geblitztes Licht. Auch bei der passenden Form und Größe der Lichtquelle gibt es enorme Auswahlmöglichkeiten: ob Ringleuchte, Stableuchte, superflache Leuchtfelder quadratisch oder rechteckig, Punktleuchte, Dom-, bzw. Kuppelleuchte oder Koaxialbeleuchtungen in verschiedenen Ausführungen etwa auch als koaxialer Punktstrahler.

Auch Sonderformen wie Kallimator-Tunnelleuchten, die paralleles Licht abstrahlen, stehen etwa als Ersatz für Laserlicht zur Verfügung und sind für Überwachungen über weite Entfernungen sehr gut geeignet. Sogar wasserdichte LED-Leuchten für Anwendungen in feuchter Umgebung oder auch für unter Wasser hat das Unternehmen im Programm. Interessant sind auch die IDB-Q-Leuchten: Um eine quadratische Aussparung herum, die für die Kamera gedacht ist, sitzen vier kleine mit LEDs bestückte Scheinwerfer, die sich im Winkel von 0 bis 90° verstellen lassen. Die Scheinwerfer können zusätzlich noch mit Diffusorplatten bestückt werden. Diese Beleuchtungsart eignet sich gut für Qualitätsprüfungen in der Halbleiterfertigung oder auch für die Kontrolle von Bahnware.

Die richtige Spannungsversorgung wählen

Hervorragende Leistungen erreichen die LEDs auch in Helligkeit, Homogenität sowie Konstanz der Lichtqualität. Die gewünschte Helligkeit lässt sich über die Breite des gepulsten Spannungssignals oder über die Änderung des Spannungswertes bei ungepulster Gleichspannung steuern. Hier stellt IMAC ein flexibles Angebot an Spannungsversorgungsgeräten einschließlich Kontroller zur Verfügung. Bei der Auswahl der Spannungsquelle sind Vor- und Nachteile anwendungsspezifisch abzuwägen – etwa ob man mit seiner Kamera shuttern möchte oder nicht.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

„Unser Team steht dem Anwender mit langjähriger Praxiserfahrung beratend zur Seite“, wie Meinrad Simnacher betont, „ganz gleich, ob es um die optimale Spannungsquelle geht, ob das richtige Licht für eine Glas-, PET-Flaschen- oder Doseninspektion bereit gestellt werden muss, oder ob Orangen auf ihren Zuckergehalt mittels Infrarotlicht überprüft werden sollen.“

(ID:275581)