Suchen

Stromversorgung Komponenten mit L- und K-Codierung für M12x1 Power

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Im Frühjahr 2016 hat Escha vierpolige M12x1-Powerprodukte mit S- und T-Codierung auf den Markt gebracht. Nun sind auch Komponenten mit L-Codierung (63V, 16A, 4-polig ohne FE konform zur PNO-Richtlinie) und K-Codierung (630V, 12A, 4+PE) erhältlich.

Firmen zum Thema

(Bild: Escha)

Aufgrund ihrer kompakten Bauweise eignen sich diese Produkte insbesondere für die Stromversorgung im Automatisierungsbereich. Klassische Applikationen sind u.a. feldbusgesteuerte I/O-Boxen, Netzgeräte oder kleine Servomotoren.

Trend zur kompakten Leistungsversorgung über M12x1

Wegen der immer kompakter werdenden elektronischen Geräte steigt laut Escha die Nachfrage nach einer ebenfalls kompakten Stromversorgung über die genormte und industriell bewährte M12x1-Schnittstelle (nach IEC 61076-2-111) kontinuierlich. So hat das Unternehmen sein bereits bestehendes Produktprogramm M12x1 Power um die beiden neuen Codierungen erweitert. Neben den bereits verfügbaren vierpoligen Komponenten mit S-Codierung (630V, 12A) und T-Codierung (63V, 12A) sind ab sofort auch Komponenten mit L-Codierung (63V, 16A, 4-polig ohne FE konform zur PNO-Rechtlinie) und K-Codierung (630V, 12A, 4+PE) erhältlich.

"Power follows Bus"

Außer den obligatorischen Anschluss- und Verbindungsleitungen sind auch entsprechende T-Verteiler, H-Verteiler und h-Verteiler mit L- und K-Codierung lieferbar. Die Verteiler ermöglichen eine dezentrale und strukturierte Verkabelung der Energieversorgung ähnlich einer Busverdrahtung. Escha nennt diesen Ansatz ‚Power follows Bus‘.

Staub- und wasserdichte Komponenten

Alle Komponenten wurden von Grund auf neu entwickelt und sind staub- sowie wasserdicht gemäß der Schutzklassen IP65, IP67 und IP68. Ihr Design ist so ausgelegt, dass sie die Anforderungen nach UL 2337 erfüllen.

Anschlussquerschnitt bis 2,5 mm²

Durch einen Anschlussquerschnitt bis 2,5 mm² ermöglichen die Produkte eine große Ausdehnung der Powerverteilung. Vorteilhaft – insbesondere bei Gleichspannungsverteilung – ist der geringe Spannungsabfall im Gegensatz zu kleinen Querschnitten.

(ID:44682239)