Automatisierungslösungen

Komponenten und Lösungen wie Panels und Schrittmotoransteuerungen in Nürnberg

| Redakteur: Rebecca Näther

Die modularen ETT-Widescreen-Panels mit Multitouch.
Bildergalerie: 2 Bilder
Die modularen ETT-Widescreen-Panels mit Multitouch. (Bild: Sigmatek)

„Automation 4.0 – flexibel, offen, sicher“ unter diesem Motto zeigt Sigmatek auf der SPS IPC Drives in Nürnberg Automatisierungskomponenten und Lösungen für intelligente Fabriken, vernetzte Maschinen und effiziente Produktionsprozesse.

Highlights sind unter anderem die multitouchfähigen, modularen ETT-Widescreen-Panels, das mobile Bedienpanel HGW 1033 mit wireless Datenübertragung sowie Multitouchscreen und neue Hutschienenmodule der schlanken S-Dias Serie wie das kompakte Schrittmotormodul ST 151 mit STO-Funktion.

Multitouch im Widescreen-Format: Die modularen ETT-Panels

Die ETT-Panel-Familie wächst: Mit neuen, modularen Widescreen-Varianten erhält der Anwender Multitouch-Bedienpanels für anspruchsvolle Visualisierungskonzepte.

Ein intuitives Bedienen mit Mehr-Finger-Eingaben wird durch die Projective Capacitive Touch-Technologie ermöglicht, die zudem für mehr Sicherheit in der Handhabung von Maschinen und Anlagen genutzt werden kann, beispielsweise durch zwingend erforderliches, gleichzeitiges Betätigen von zwei Schaltflächen. Das Widescreen-Display sorgt für Übersichtlichkeit, da viel Spielraum für die Anordnung von Bedienelementen, Features und Inhalten zur Verfügung steht.

Flexible Einsatzmöglichkeiten ergeben sich durch den modularen Aufbau. Jedes Widescreen-Panel kann wahlweise mit aufsteckbarer CPU- oder HMI-Link-Einheit ausgestattet werden. Die CPU-Einheiten mit Edge2-Technology-Dualcore-Prozessoren unterstützen OPC-UA-Kommunikation und verfügen je nach Ausführung über einen 1 bis 2 GB internen Programm- und Datenspeicher (DDR3 RAM) und 512 MB bis 16 GB microSD Speicher. Standardmäßig sind 2x Ethernet, 1x USB 2.0, 1x USB-OTG integriert. Mit der HMI-Link-Einheit lässt sich das Bedienpanel bis 100 m abgesetzt vom Schaltschrank-PC einsetzen.

Die Multitouch-HMIs kommen in fünf verschiedenen Displaygrößen von 10,1 Zoll mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln bis zu 21,5 Zoll mit 1920 x 1080 Pixeln (Full HD). Egal ob im Hoch- oder Querformat ausgerichtet, auf dem Tragarm oder im Schaltschrank montiert – die schlanken Panels mit durchgängiger, leicht zu reinigender Glasfront in Schutzart IP65 sind für jede Situation gerüstet.

Das objektorientierte Engineering-Tool Lasal bietet Komfort und Flexibilität bei der Erstellung von Multitouch-Applikationen.

Wireless, Multitouch & Safetyfunktionen: Das HGW 1033

Mit dem wireless Handbediengerät HGW 1033 werden zum einen durch die wireless Datenübertragung die meterlangen Kabel in der Produktionshalle eliminiert. Zum anderen verfügt das mobile Panel über ein industrietaugliches 10,1 Zoll Multitouchdisplay (PCT), das vielfältige Visualisierungsmöglichkeiten und intuitive Bedienkonzepte ermöglicht.

Das moderne HMI ist bereits mit Safetyfunktionen ausgestattet: Zustimmtaster, Schlüsselschalter und eine beleuchtbare Not-Halt-Taste. Inaktiv erscheint die Taste grau, ein rot leuchtender Pilzknopf signalisiert, dass das Gerät korrekt ins System eingebunden und die Safetyelemente funktionsbereit sind. Wie die funktionsgerichteten Daten werden auch die Safety-Daten über das Standard-WLAN-Netzwerk übertragen – allerdings nach dem Black-Channel-Prinzip. Mit dem kabellosen HMI kann der Maschinenbediener die Einsichtsstellen flexibel wählen und zudem mehrere Maschinen, Roboter oder Anlageneinheiten mit nur einem Panel bedienen. Dazu ist eine sichere 7-Segmentanzeige zur Maschinenkennung integriert.

Für die nötige Visualisierungspower sorgen ein Dualcore-Edge2-Technology-Prozessor sowie das ebenfalls integrierte Akku-Pack, das einen 2-Stunden-Dauereinsatz des mobilen Panels ohne Nachladen gewährleistet. Das wireless Panel unterstützt die OPC-UA-Kommunikation und verfügt standardmäßig über eine USB-Schnittstelle. Optional kann es mit einem RFID-Reader beispielsweise zur Freigabe von Berechtigungslevel ausgestattet werden.

Das Produkt wiegt in Vollausstattung 1.500 g inklusive Safety-Elementen und Akku-Pack und liegt somit leicht in der Hand, sodass ein ermüdungsarmes Arbeiten möglich ist. An der Griffeinheit auf der Rückseite sind Magnetfüße angebracht, wodurch das HMI auch ohne Halterung an einem Maschinenteil platziert werden kann.

S-DIAS: Neue Motionmodule

Die moderne und schlanke S-DIAS-Familie wurde um smarte Motion-Module erweitert: das Stromreglermodul SR 022 für die Ansteuerung von Gleichstrommotoren und das ST 151 für Schrittmotoren mit STO-Funktion.

Schrittmotormodul mit STO-Funktion: Das ST 151

Das ST 151 der Reihe ist eine leistungsfähige Schrittmotorendstufe. Das kompakte Modul ist für die Ansteuerung zweiphasiger Schrittmotoren bis 50 V DC Nennspannung und 5 A Dauerstrom im Voll- und Halbschrittbetrieb ausgelegt. Zudem wird Microstepping mit 64 Mikroschritten pro Vollschritt unterstützt, wodurch sich ein präziser und zugleich ruhiger Lauf des Motors erzielen lässt.

Das Schrittmotormodul verfügt über eine Inkrementalgeber-Schnittstelle für die Positionskontrolle des Schrittmotors, sowie einen 2-kanaligen Enable-Eingang zur Realisierung der Sicherheitsfunktion Safe Torque Off (SIL 3, PL e). Mittels STO wird der Antrieb im Bedarfsfall sicher in einen drehmomentlosen Zustand überführt. Zudem sind zwei digitale Eingänge (+24 V DC) mit einer Eingangsverzögerung von 10 μs on board. Diese können als Endschalter, als Positionslatch oder für Referenzfahrten genutzt werden.

Die Parametrierung erfolgt in der Steuerungsapplikation. So lässt sich das ST 151 auf den jeweiligen Schrittmotor und den Einsatzbereich anpassen. In der Antriebs-Bibliothek des Engineering Tools Lasal steht eine große Auswahl an vorgefertigten Motion-Bausteinen zur Verfügung, sodass die Anwendung schnell startklar ist.

Die Serie umfasst zudem Servomotor-Endstufen mit Inkrementalgeber- bzw. Resolvereingang, DC-Motorstromregler und Steppermodule. In Kombination mit den Safety-Modulen der Baureihe können Gebersignale wie Geschwindigkeit, Position, Drehrichtung und Stillstand sicher und flexibel überwacht werden (SIL 3, PL e).

SPS IPC Drives: Halle 7, Stand 270

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44985357 / Bedienen & Beobachten)