Suchen

Rockwell Automation Kooperativ: Rockwell setzt auf der Automation Fair strategische Signale

| Redakteur: Sariana Kunze

Rockwell will die Vision des durchgängig vernetzten Unternehmens mit Leben füllen. Auf der diesjährigen Automation Fair in Atlanta ging es um konkrete Lösungen für das Connected Enterprise ebenso wie um strategische Kooperationen.

Firmen zum Thema

Um die Chancen der Digitalisierung eines vernetzten Unternehmens zu nutzen, muss die Industrie gemeinsam an Lösungen arbeiten. Das war auch Konsens der Panel-Diskussion auf dem Automation Perspective Day. Von links nach rechts: Jeff Reed, Senior Vice President Enterprise Infrastructure and Solutions bei Cisco, Francis A. Rotoloni, Deputy Director of Research & Principal Research Engineer am Georgia Tech Research Institut, Caĝlayan Arkan, Worldwide Manufacturing and Resources Sector Enterprise & Partner Group bei Microsoft, und Sujeet Chand, Senior Vice President and Chief Technology Office Rockwell Automation.
Um die Chancen der Digitalisierung eines vernetzten Unternehmens zu nutzen, muss die Industrie gemeinsam an Lösungen arbeiten. Das war auch Konsens der Panel-Diskussion auf dem Automation Perspective Day. Von links nach rechts: Jeff Reed, Senior Vice President Enterprise Infrastructure and Solutions bei Cisco, Francis A. Rotoloni, Deputy Director of Research & Principal Research Engineer am Georgia Tech Research Institut, Caĝlayan Arkan, Worldwide Manufacturing and Resources Sector Enterprise & Partner Group bei Microsoft, und Sujeet Chand, Senior Vice President and Chief Technology Office Rockwell Automation.
(Bild: Karin Pfeiffer )

Cisco, Microsoft und McKinsey & Company: Zum diesjährigen „Automation Perspectives Day“ holte Rockwell Automation bekannte Kooperationspartner auf die Rednerbühne und setzte damit gleich bei der Auftaktveranstaltung zur „Automation Fair“ in Atlanta Anfang November ein strategisches Signal. Denn neu im Partner-Boot ist offenbar inzwischen auch das weltweit agierende Beratungsunternehmen McKinsey, das bekanntlich schon viele industrielle Anwender analysiert hat. „Unser Anspruch ist, Technologien und Expertisen zu kombinieren“, erklärte der neue Rockwell-CEO Blake Moret.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Vier bis fünf Prozent Produktivitätssteigerung bei Rockwell selbst

„Bringing The Connected Enterprise to Life“ lautet nicht nur das Motto der Veranstaltung, Rockwell ist selbst Anwender seiner Ausrichtung für das vernetzte Unternehmen und spricht von jeder Menge Optimierungspotenzialen: „In Zahlen ausgedrückt: Wir erzielen damit eine jährliche Produktivitätssteigerung von vier bis fünf Prozent“, so Moret.

Und ohne technologische und strategische Partnerschaften füllen sich die Konzepte des Industrial Internet of Things (IIoT) womöglich kaum mit Leben. Das machten nicht nur die Keynote-Speaker deutlich, als sie ihre Schwerpunkte auf Themen wie etwa Werte-Gewinnung in digitalisierten Herstellungsprozessen, intelligente Automatisierungs-Architektur, Security,Saftey oder Cloud-Anwendungen legten. Auch auf der 25. Hausmesse Automation Fair im Anschluss an den Kongress rund um die Perspektiven der Automatisierung ging es vielen der etwa 170 Aussteller, in fast 100 technischen Sessions sowie in neun Foren deutlich auch um gemeinsame Lösungsansätze fürs IioT. Insgesamt nahmen 7000 Kunden und über 10.000 Besucher aus aller Welt an der Branchenveranstaltung von Rockwell Automation in den USA teil.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44390751)