Suchen

Halbleiterrelais Kraftpaket mit 7 Ampere für die Bahn

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Lütze Transportation ergänzt seine Microcompact Baureihe um ein neues Halbleiterrelais zum Schalten von Lasten bis 7 Ampere.

Firmen zum Thema

(Bild: Lütze Transportation)

Viele moderne Schienenfahrzeuge sind heute mit einem 110 V-Batterienetz ausgerüstet. Allerdings stößt man beim Schalten von induktiven Lasten mit mechanischen Relais sehr schnell an technische Grenzen. Während ein konventionelles Relais laut Lütze Transportation gerade noch in der Lage ist, bei 110 V eine induktive Last von rund 0,2 A zu schalten, können mit dem hier beschriebenen Halbleiterrelais induktive und ohmsche Lasten bis 7 A geschaltet werden.

Halbleiterrelais für Schienenfahrzeuge

Das Halbleiterrelais gibt es in zwei Versionen: Zum einen mit einer Steuerspannung von DC 24-110 V und zum anderen mit DC 72-110 V. Das verschleißfrei arbeitende Relais lässt sich also mit allen gängigen Netzspannungen auf Schienenfahrzeugen einsetzen. Es erfüllt alle einschlägigen Bahnnormen wie EN 50155, EN 50121, EN 50124, EN 61373 und die europäischen Brandschutznorm EN 45545-2. Aufgrund der sehr schmalen Baubreite von 12,5 mm hat es Platz in jedem Schaltschrank.

Das Halbleiterrelais ist ausgangsseitig gegen Kurzschluss und Übertemperatur geschützt. Ein Statusausgang sowie eine Status-LED signalisieren, wenn ein Strom größer 0,5 A fließt. Somit kann die angeschlossene Last auf Drahtbruch überwacht werden.

Europäische Brandschutznorm EN 45545-2 erfüllt

Der Arbeitstemperaturbereich des Halbleiterrelais liegt zwischen -40 °C bis 70 °C. Es ist in einem robusten PC-ABS-Gehäuse verbaut und erfüllt damit die europäische Brandschutznorm EN 45545-2. Es eignet sich für die Hutschienenmontage TS35. Mit diesem Halbleiterrelais ergänzt der Hersteller das 10 A-Relais für DC 24 V-Stromkreise, das im selben Gehäuse angeboten wird.

(ID:44177802)