Schaltschrank Kunststoff schlägt Stahlblech

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Fibox hat angekündigt, mit einer Produktinnovation das Ende von Standardblechgehäusen einzuläuten.

Firmen zum Thema

(Fibox)

Die neue FCX-Baureihe bietet die bewährten Vorzüge von Kunststoffgehäusen bezüglich Bearbeitungsaufwand, Stabilität und Lebensdauer. Dank optimaler Polycarbonat-Rezeptur und moderner Fertigungstechnologien ergeben sich darüber hinaus bei Einkauf, Installation und Wartung Ersparnisse gegenüber den herkömmlichen Schaltschränken aus Stahlblech.

FCX-Schaltschränke rosten nicht, während Korrosionsschutz-Beschichtungen an Metallgehäusen leicht beschädigt werden können, was dann schnell Handlungsbedarf erfordert. Abgesehen von Kratzern führen bei Blechschaltschränken auch andere physikalische Beschädigungen zu funktionalen Einschränkungen: Beulen und Dellen können zu einer starken Beeinträchtigung der Dichtwirkung führen.

Anders bei den vandalismussicheren FCX-Gehäusen, die bis IK10 schlagfest sind und ihre Schutzart (IP 66 bzw. IP 67) beibehalten.

Auch für den Outdoor-Einsatz eignen sich die Gehäuse. Fibox gibt auf die UV-Beständigkeit des Materials acht Jahre Garantie. Mit zusätzlicher Sonderlackierung verlängert sich die Garantie auf 18 Jahre.

Die Baureihe wird zunächst 20 Modelle in Größen von 150 x 150 x 150 mm bis 800 x 600 x 300 mm umfassen. Außerdem werden die Schaltschränke auch kundenspezifisch bearbeitet und fertig bestückt geliefert.

Fibox auf der SPS IPC Drives: Halle 5, Stand 435

(ID:42286430)