Gehäuse Kunststoffgehäuse lassen sich einfach bearbeiten und brauchen keine Wartung

Redakteur: Ines Stotz

Die neuen FCX-Gehäuse aus Polycarbonat von Fibox machen herkömmlichen Schaltschränken aus Stahlblech jetzt Konkurrenz.

Anbieter zum Thema

(Fibox)

Der Einkaufspreis ist dank optimiertem Material und moderner Fertigungstechnologien wettbewerbsfähig. Zusätzlich ergeben sich Ersparnisse bei Bearbeitung, Installation und Wartung. Mit einem nur etwa halb so großen Gewicht wie Blechgehäuse sind die FCX-Modelle leicht und bequem zu handhaben.

Für Kabeldurchführungen und andere Durchbrüche sind keine komplizierten Werkzeuge nötig. Bearbeitungen können überall mit einem einfachen Kegelbohrer vorgenommen werden. Das Problem von Blechgehäusen, dass der Korrosionsschutz beeinträchtigt wird und dann nachgearbeitet werden muss, besteht hier nicht. Die Gehäuse sind berührungssicher und erfordern keine Erdung. Sie sind für eine Nennstromstärke von 630 A und eine Nennisolationsspannung von 1.500 VDC ausgelegt. Die FCX-Baureihe wird zunächst 20 Modelle in Größen von 150 x 150 x 150 mm bis 800 x 600 x 300 mm umfassen. Auf Wunsch liefert Fibox die Schaltschränke auch kundenspezifisch bearbeitet und fertig bestückt.

SPS IPC Drives: Halle 5, Stand 435

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42324706)