Suchen

Flexible Lösungen sind gefragt Lichtmanagement sichert die Qualität und spart Energie

| Redakteur: Reinhard Kluger

Die Veränderungen des natürlichen Lichts über den tages- und jahreszeitlichen Verlauf hinweg prägen den Menschen und bestimmen als wichtiger Taktgeber für den menschlichen Organismus seine biologische Uhr. Deshalb sollte auch die Beleuchtung mit Kunstlicht nicht als statische, starre, möglichst homogene Installation, sondern als – in den Worten des Schweizer Arbeitsphysiologen Helmut Krueger – „dynamisches Design eines visuellen Raumklimas“ begriffen werden.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Das Thema Energie nimmt, auch gerade im Zusammenhang mit Beleuchtung, einen immer breiteren Raum in der öffentlichen Wahrnehmung ein. Dabei wird die Diskussion gegenwärtig stark auf das sehr plakative Thema „Glühlampe als Stromfresser“ reduziert. Dies öffnet zwar die Wahrnehmung in der Bevölkerung, trifft die tatsächliche Problematik jedoch nur peripher. Denn nur drei Prozent des Gesamtenergieverbrauchs für Beleuchtung wird für die private Beleuchtung genutzt. Das größte Einsparpotential liegt mit 69% des gesamten Stromverbrauchs für Licht in der professionellen Beleuchtung von Büros, Industrie und dem Außenraum. Dabei gelten mehr als 60% dieser Lichtanlagen in Europa als ineffizient. So sind Untersuchungen zufolge 75% der Büro- und Industriebeleuchtungen noch mit herkömmlichen Leuchten und 30% der Straßenbeleuchtung mit einer Technologie, die aus den 60er Jahren stammt, ausgestattet.

Das größte Einsparpotential in der professionellen Beleuchtung liegt im intelligenten Lichtmanagement. Mit der Kombination aus Tageslichtsteuerung, Anwesenheitsmeldern und Jalousiesteuerung lassen sich bis zu 50% Energie einsparen, bei gleichzeitiger Verbesserung der Lichtqualität. Denn aus ergonomischer Sicht ist es wünschenswert, dass sich im Laufe des Tages das Arbeitsumfeld verändert, da das menschliche Nervensystem auf Abwechslung eingestellt ist. Moderne Lichtmanagementsysteme ermöglichen es, Raumlicht gezielt und mit Blick auf die unterschiedlichen, jeweils ganz spezifischen Anforderungen des Anwendungsbereichs sinnvoll zu verändern. Sie tragen so dazu bei, dass auf die jeweiligen Arbeitsplatzbedingungen passgenau zugeschnittene Lichtlösungen ein abwechslungsreiches Umfeld schaffen, das Motivation, Leistungsbereitschaft und Konzentration steigert – mit Konsequenzen, die sich auch ökonomisch auszahlen.

Flexibel in intelligente Systeme einbinden

Optimale Lichtlösungen müssen sich schnell, einfach und ohne Einsatz großer finanzieller Ressourcen veränderten Anforderungen, wie beispielsweise Umstrukturierungen der Raumnutzung, anpassen lassen, um stets die auf die jeweilige Sehaufgabe und die besonderen Bedürfnisse der Anwendung optimal abgestimmte Lichtqualität zu gewährleisten. Die Basis für alle flexiblen Lichtlösungen ist die Einbindung in ein intelligentes Lichtmanagementsystem. So lassen sich einzelne oder in unterschiedlichen Gruppen zusammengefasste Leuchten bedarfsgerecht ein- und ausschalten bzw. regeln, um die Lichtmenge und damit den Energieverbrauch zu optimieren.

Und intelligente Lichtsteuerungssysteme begnügen sich nicht mit der Steuerung von Licht, auch die Integration von Licht als Sicherheitsfaktor im Notfall ist eine selbstverständliche Komponente. Das wohl aufeinander abgestimmte Zusammenspiel zwischen dem Sicherheitskonzept und der Lichtsteuerungstechnologie gewährleistet, dass sich die Beleuchtung, das Lichtmanagement und das Notlicht zu einem hochfunktionellen, optimal aufeinander abgestimmten Ganzen zusammenfügen.

Flexible, auf modernste Sicherheitsanforderungen ausgelegte Lichtlösungen sind dabei in sehr unterschiedliche Arten von öffentlichen Gebäuden gefragt, vom Verwaltungsgebäude über Gesundheitseinrichtungen bis hin zu Museen und Galerien. Zumtobel bietet hier mit dem Lichtmanagementsystem Luxmate die passgenauen Lösungen an. Und dies von der Basislösung bis hin zu hochkomplexen Lichtsteuerungssystemen, die auch die Jalousiensteuerung mit integrieren. Denn nur so ist eine wirkliche Tageslichtabhängige Steuerung von Kunstlicht möglich.

150 Module lassen keinen Wunsch offen