Suchen

Sicherheitslichtgitter Lichtvorhänge sichern Gefahrenbereiche ab

| Redakteur: Ute Drescher

Sicherheitsvorschriften können die Freiheiten des Konstrukteurs empfindlich einschränken. Hier sind kompakte Sicherheitskomponenten gefragt. Sie geben Gestaltungsfreiheit – ohne Abstriche bei der Sicherheit.

( Archiv: Vogel Business Media )

Die Freiheiten eines Konstrukteurs beim Maschinendesign scheinen unbegrenzt. Moderne Konstruktionswerkzeuge und Fertigungsverfahren helfen ihm, seine Ideen und Ansprüche in reale Formen umzusetzen.

Weit gefehlt. Vor allem bei kleineren Maschinen können Sicherheitsvorschriften aufgrund knapper Platzverhältnisse die Konstruktionsfreiheiten empfindlich einschränken. Denn die erforderlichen Sicherheitskomponenten dürfen weder den Bedienkomfort noch die Ästhetik der Maschine stören.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Hier sind kompakte Sicherheitskomponenten gefragt. Sie geben dem Konstrukteur die Gestaltungsfreiheiten wieder, die er braucht, um geltende Vorschriften ohne Abstriche einhalten zu können.

Kompakte Bauform schafft Freiheit und Sicherheit

Der Schweizer Optosensorikhersteller CEDES bietet mit den Sicherheitslichtvorhängen Safe200 und Safe400 zwei Überwachungssysteme an, die mit einem Profilquerschnitt von 15 × 20 mm zu den weltweit kleinsten in ihrer Klasse (Fingerschutz in der Kategorie 2 bzw. 4 nach EN 954-1) gehören. Beide Systeme sind ab einer Schutzfeldhöhe von 50 mm erhältlich. „Mit dieser kompakten Bauform erhält der Konstrukteur alle nötigen Freiheiten, sowohl bei Neuanlagen als auch bei Nachrüstungen,“ lobt Beda Broder, Leiter des Geschäftsbereiches „Safety & Automation“. Drei Beispiele sollen das belegen.

Bei Papierschneidmaschinen muss vor allem der Zuführbereich in der Nähe des Messers abgesichert werden. Dabei dürfen vorstehende voluminöse Sicherheitskomponenten das manuelle Zuführen der zu beschneidenden Papierstapel nicht behindern. Der deutsche Papierschneidemaschinen-Hersteller Wohlenberg sichert diesen Bereich berührungslos mit zwei schmalen, nasenförmigen Vorbauten über dem Vordertisch ab.

In diesen „Nasen“ sind die Empfänger- und die Senderleiste des Sicherheitslichtvorhangs Safe400 integriert. Da die Vorschrift verlangt, dass der Bereich unmittelbar vor dem Messer zumindest mit einem Lichtstrahl abgesichert sein muss, setzt Wohlenberg den Safe400 kaskadiert ein. Also sind zwei verschieden lange Segmente, über ein Verbindungskabel miteinander verbunden, in unterschiedlichen Positionen in der „Nase“ eingebaut. Für diese doppelte Absicherung ist nur ein Kontroller nötig.

Weder Bedienung noch Ästhetik sind gestört

Megamat als Hersteller von Vertikallagersystemen nutzt die Vorteile kompakter Lichtvorhang-Systeme in seinen Lagersystemen. Der der Sicherheitslichtvorhang Safe200 überwacht die Sicherheit des Ein- und Auslagerungsbereichs. Damit den beladenen Warenträgern ein höhenoptimierter Lagerplatz zugeordnet werden kann, kommt für die Höhenerfassung der messende Lichtvorhang Object100 zum Einsatz. Seine hohe Erfassungsgeschwindigkeit ermöglicht kurze Einlagerungszeiten.

Beide Lichtvorhangsysteme haben den gleich schmalen Querschnitt (15 × 20 mm). Dadurch können sie elegant hinter der Verkleidung der Be- und Entladeöffnung montiert werden. Aufgrund dieser kompletten Integration werden weder die Bedienung noch die Ästhetik der Anlage gestört.

Nachrüsten auch ohne Umbau möglich

Teca-Print Ibérica SA ist die spanische Niederlassung des Tampondruckmaschinen-Herstellers Teca-Print mit Hauptsitz in Thayingen in der Schweiz. Für einen Kunden, der kleine Kunststoffteile bedruckt, musste der Bestückungsbereich an einem Rundtakttisch abgesichert werden. Nach dem Bedrucken werden die Teile mit einer mechanischen Vorrichtung aus der Halterung genommen. Störungen bei der automatischen Entnahme kann der Bediener manuell beheben. Durch einen relativ schmalen Spalt in der Trennwand zwischen Bestückungs- und Entnahmebereich hat er Zugriff auf die Entnahmevorrichtung.

Damit der Bediener im Störungsfall nicht durch den sich drehenden Rundtakttisch gefährdet wird, setzt Teca-Print den Safe400 mit einer Modullänge von 100 mm ein. Unterbricht ein Finger oder die Hand des Bedieners den Lichtvorhang, wird die Bewegung des Rundtakttisches sofort gestoppt.

Aufgrund der Kompaktheit des Safe400 waren keinerlei mechanische Anpassungen für die Installation der Sender – und Empfängerleisten nötig. Die Anlage war in kurzer Zeit wieder einsatzbereit. Die kombinierte Sicherheitsüberwachung des Lichtvorhangs sowie der Notaustaste übernimmt der Sicherheitskontroller SafeCIS3. Mit einer Breite von 22,5 mm findet er auch bei den knappen Platzverhältnissen problemlos Platz in der Anlage.

Neue Wege gehen bei der Bedienung und dem Design

„Kompakte Lichtvorhang-Systeme helfen dem Konstrukteur, seine Ideen umzusetzen, ohne dass er dabei Kompromisse eingehen muss. Im Gegenteil, sie bieten ihm die Möglichkeit in Bezug auf Design und Bedienung neue Wege zu gehen, auch bei Nachrüstungen. Zudem sind die schlanken Leisten um einiges günstiger als ihre dicken Kollegen,“ erklärt Broder abschliessend.

(ID:205449)