Ormazabal Lösungen für die Mittelspannung im Doppelpack

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Gleich doppelt können sich Messebesucher im Herbst 2013 über die Produktneuheiten von Ormazabal informieren: Sowohl auf der Elektrotechnik vom 11. bis 14. September in Dortmund als auch auf der efa vom 16. bis 18. Oktober in Leipzig präsentiert das Unternehmen seine Lösungen für die Verteilung im Mittelspannungsnetz.

Anbieter zum Thema

Die neue Mittelspannungs-Schaltanlage GAE1250kMAX als Smart Grid Ausführung kommuniziert über eine integrierte Fernwirktechnik (RTU) mit der Station und lässt sich beispielsweise per Laptop oder iPad steuern.
Die neue Mittelspannungs-Schaltanlage GAE1250kMAX als Smart Grid Ausführung kommuniziert über eine integrierte Fernwirktechnik (RTU) mit der Station und lässt sich beispielsweise per Laptop oder iPad steuern.
(Ormazabal)

Im Mittelpunkt beider Messeauftritte stehen die neu entwickelte Schaltanlage GAE1250kMAX als Smart Grid Lösung sowie die weiterentwickelte Messfeldreihe GAE 1Mx/8,5/.

Die Bedeutung von Smart Grid Lösungen für eine intelligente Steuerung des Stromnetzes nimmt aufgrund steigender dezentraler Einspeisungen durch Windkraft-, Biogas- oder Solaranlagen stetig zu.

Ormazabal konzentriert sich bereits seit mehreren Jahren auf diese veränderten Anforderungen und entwickelt kundenbasierte und lösungsorientierte Ansätze.

Mittelspannungs-Schaltanlage mit Störlichtbogen-Klassifizierung

Ein Beispiel dafür ist die neue Mittelspannungs-Schaltanlage GAE1250kMAX mit aktuellster Störlichtbogen-Klassifizierung gemäß IEC 62271-200: 2011-10, die das Unternehmen auf beiden Messen präsentiert.

Sie kommuniziert über eine integrierte Fernwirktechnik (RTU) mit der Station und lässt sich beispielsweise per Laptop oder iPad steuern. Die mobile Anbindung ist besonders dann von Vorteil, wenn eine Station im Störfall aufgrund schlechter Witterungsbedingungen oder wegen ihrer Lage nicht betreten werden kann. Außerdem filtert die RTU wichtige Messdaten wie Schalterstellungen oder Spannung und leitet diese an die Leitzentrale weiter. Als zentrale Kommunikationseinheit trägt die Fernwirktechnik in Verbindung mit der Schutztechnik maßgeblich dazu bei, Überlastungen oder Fehler in der Station zu vermeiden. Diese Ausführung eignet sich beispielsweise für den Einsatz in einer intelligenten Knotenpunktstation oder für größere Industrieanwendungen.

Messfeldreihe für das Mittelspannungsnetz

Das zweite Highlight, das Ormazabal präsentiert, ist die weiterentwickelte Messfeldreihe GAE 1Mx/8,5/ für den Einsatz im Mittelspannungsnetz. Die neuen Messfelder sind typgeprüft nach IEC 62271-1 sowie IEC 62271-200 mit einer Störlichtbogen-Qualifikation der Klassifikation IAC AFL 21 kA/1s. Das optional erhältliche Druck- und Störlichtbogen-Absorbersystem gewährleistet zusätzliche Sicherheit, da der entstehende Raumdruck im Fall eines Störlichtbogens um bis zu 60 Prozent reduziert wird. Bereits bei der Entstehungsphase des Störlichtbogens spricht das passive und wartungsfreie System ohne zeitliche Verzögerung an. In Kombination mit den Störlichtbogen-Absorbern erhöht die neue Messfeldreihe den Personen- und Objektschutz erheblich.

Elektrotechnik, Dortmund (Halle 4, Stand 4.C10)

efa, Leipzig (Halle 5, Stand D42)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42230789)