Suchen

Service- und Instandhaltung

Maintenance in der Cloud

| Redakteur: Rebecca Näther

Mit der Verbindung zwischen Eplan E-View, einem Cloud-basierten Tool, und Heimax, einem mobilen Wartungsassistenten aus dem Hause Heitec, demonstrierten die Hersteller auf der Hannover Messe 2019, wie Service- und Instandhaltungsintervalle cloudbasiert schneller, besser und digital werden können.

Firma zum Thema

Gerätedaten können in Form einer Stückliste mit zusätzlichen Mappinginformationen wie Links an das Heimax übergeben werden. So ist sichergestellt, dass die Daten immer aktuell sind und die beiden Expertensysteme Heimax als auch Eplan E-View über die Cloud den Datenabgleich vornehmen.
Gerätedaten können in Form einer Stückliste mit zusätzlichen Mappinginformationen wie Links an das Heimax übergeben werden. So ist sichergestellt, dass die Daten immer aktuell sind und die beiden Expertensysteme Heimax als auch Eplan E-View über die Cloud den Datenabgleich vornehmen.
(Bild: Eplan)

Häufig sind Wartungschecklisten nur in Papierform und nicht digital verfügbar. Ist die Wartungsdokumentation lückenhaft, macht das die Festlegung und Anpassung der Wartungsintervalle umständlich. Der mobile Wartungsassistent Heimax kann entweder per Cloud oder als Offline-Version über eine Webserver-Installation genutzt werden. Alle verfügbaren Daten zur Wartung von Maschinen und Anlagen werden in Heimax zentral koordiniert. Das soll Service und Maintenance beschleunigen.

Wenn Engineering und Maintenance „miteinander reden“

Cloud-Anwendungen bieten eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten. Besonders groß sind diese Möglichkeiten, wenn disziplinübergreifend das eine Rad ins andere greift. Konkret bedeutet das am Beispiel von Eplan und Heitec: Wenn Engineering und Maintenance „miteinander reden“.

Wie funktioniert das Ganze? Das Cloud-basierte Tool stellt eine Strukturstückliste bereit, die an den Wartungsassistenten übergeben wird. Im Wartungsfall kann das Servicepersonal direkt auf die passende Komponente im Schaltplan springen. Muss beispielsweise aus Servicegründen die Schaltungslogik eingesehen werden, so stellt E-View diese Daten bereit. Die Nutzung der Software reicht dabei aus. Eine klassische Eplan Lizenz ist nicht erforderlich, um das Projekt einzusehen. Es wird einfach in der Cloud bereitgestellt und beispielsweise kann der Austausch von Komponenten über die Software per Redlining-Funktion auch kommentiert werden.

Digitaler Workflow ersetzt Dokumentation auf Papier

Für den Instandhalter oder Betreiber einer Anlage ergeben sich gleich mehrere Vorteile, so das Unternehmen: Komponentendaten aus der Eplan Dokumentation, die in den Stromlaufplänen oder Stücklisten bereits erfasst sind, müssen nicht mehr von Hand eingegeben werden. Sie lassen sich in der Heimax-Applikation zentral aus dem Datenmodell in die Software ausleiten. So ersetzt ein digitaler Workflow die Dokumentation auf Papier.

Im Störungsfall beispielsweise kann das Servicepersonal direkt auf die Komponente im Schaltplan springen, die das Problem verursacht. Über das Tool ist die gesamte, ursprünglich in Eplan Electric P8 erstellte Elektrodokumentation sofort einsehbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45866119)