Suchen

Durchflussmessung Massendurchfluss in beide Strömungsrichtungen messen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

First Sensor präsentierte die Sensortechnics-WBI-Durchflusssensoren mit Messbereichen von 200 ml/min und 1 l/min in einer Serie, die neben undirektionalen auch bidirektionale Sensoren zur Messung von Strömungen in beide Richtungen umfasst.

Firmen zum Thema

(First Sensor)

Die digitalen Sensoren erreichen eine sehr hohe Genauigkeit über den gesamten Durchflussbereich sowohl für positive als auch negative Flussrichtungen. Die Messwerte stehen als lineares Ausgangssignal über eine digitale I2C-Bus-Schnittstelle zur Verfügung (analoger Ausgang auf Anfrage).

Messprinzip erkennt geringste Luft- und Gasströmungen

Die Strömungssensoren nutzen ein sehr empfindliches thermisches Messprinzip und erkennen schon geringste Luft- und Gasströmungen. Die Sensoren können mit einer Spannungsversorgung von 2,7…5,5 V betrieben werden. Durch eine geringe Leistungsaufnahme erlauben sie die Anwendung in batteriebetriebenen mobilen und tragbaren Geräten. Die kleinen Sensoren lassen sich platzsparend und flexibel auf Leiterplatten montieren und ermöglichen sehr kompakte OEM-Geräteaufbauten.

Die Massendurchflusssensoren eignen sich für medizintechnische Anwendungen wie Beatmungs-, Atemtherapie- und Anästhesiegeräte, Sauerstoffkonzentratoren und Spirometer. Durch ihre schnelle Reaktionszeit erlauben die Sensoren die frühzeitige Erkennung der Atemphasen und verbessern so die Regelung der Geräte. Weitere Anwendungen finden sich in der Klimatechnik, Dichtheitsprüfung, Analyse- und Labortechnik sowie in Brennstoffzellen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39141720)