I/O-Module Mehr Fokus auf die Steuerungsebene mit Ethernet-I/O-Modulen

Redakteur: Rebecca Näther

Mit der MX210-Serie hat Akytec Ethernet-I/O-Module im Programm, die neben Modbus TCP diverse andere Protokolle unterstützen.

Anbieter zum Thema

Die I/O-Module der MX210-Serie von Akytec sind in mehreren Varianten erhältlich und bieten zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten bezüglich der Ein- und Ausgänge.
Die I/O-Module der MX210-Serie von Akytec sind in mehreren Varianten erhältlich und bieten zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten bezüglich der Ein- und Ausgänge.
(Bild: Akytec)

War das Produktportfolio des Unternehmens bislang mehr auf die Feldebene fokussiert, erweitert der Hersteller nun sein Angebot um Komponenten mit höherem Steuerungslevel. Die I/O-Module sind in mehreren Varianten erhältlich und bieten verschiedenste Kombinationsmöglichkeiten in Bezug auf Anzahl, Typ und Eigenschaften ihrer Ein- und Ausgänge.

I/O-Module für verschiedenste Industriezweige

Die I/O-Module unterstützen Protokolle wie Modbus TCP, MQTT, SNMP und SNTP. Mit bis zu 32 digitalen Ein- oder 16 digitalen Ausgängen oder mit bis zu acht analogen Ein- oder Ausgängen bieten sie eine große Bandbreite an Kombinations- und Anwendungsmöglichkeiten. Die Module können dadurch in verschiedensten Industriezweigen zum Einsatz kommen: von Wasser- und Abwasser über Heizungs-, Lüftungs- sowie Klimatechnik bis hin zu Beleuchtungssystemen.

Bypassfähige I/O-Module mit zwei integrierten Ethernet-Ports

Die Geräte verfügen über zwei integrierte Ethernet-Ports, die eine Zusammenschaltung nach dem Daisy-Chain-Prinzip ermöglichen und sich durch ihre Einfachheit und Skalierbarkeit auszeichnen sollen. Gleichzeitig sind die Geräte bypassfähig, sodass der fortlaufende Datentransfer selbst bei Ausfall eines Moduls gewährleistet ist.

Ausstattung der Ethernet-I/O-Module

Jedes Modul der Serie kann gleichzeitig mit bis zu vier TCP-Clients kommunizieren, was die Verdrahtung und Konfiguration des Steuerungssystems vereinfacht. Die Diagnose-LEDs dienen der Anzeige von Statusinformationen zum Netzwerk. Integrierte Alarm-Signale, eine Echtzeit-Uhr, CSV Datalogging und die Gruppen-Konfiguration mehrerer Module sind weitere Vorteile, die der Hersteller aufzählt. Eine Konfigurations-Software wird kostenlos mitgeliefert. Die Module eignen sich zur Montage an der Wand oder auf der DIN-Schiene. Das Gehäuse verfügt über die Schutzart IP20 und kann in einem Temperaturbereich von -40 °C bis 55 °C betrieben werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46317717)