Suchen

Lufft

Mess- und Regeltechnik überwacht das Wetter für Solarpark in den USA

| Redakteur: Sariana Kunze

Im 200 Megawatt (MW) Solarpark im amerikanischen Südkalifornien werden Wetterstationen der deutschen Mess- und Regeltechnikfirma Lufft zur Überwachung von meteorologischen Daten eingesetzt. Die Wetterstationen gehören zu den Monitoring-Instrumenten und sammeln Echtzeit-Wetterdaten für die Imperial Valley Solar 1 Anlage. Daten wie Sonneneinstrahlung, Lufttemperatur, Windgeschwindigkeit und Windrichtung helfen bei der Optimierung der Ausgangsleistung der massiven Solar-Anlage.

Firmen zum Thema

Großes Solarprojekt der USA nutzt die meterologische Datenüberwachung von Lufft.
Großes Solarprojekt der USA nutzt die meterologische Datenüberwachung von Lufft.
(Lufft)

Im südkalifornischen Imperial Valley entsteht momentan eines der größten Solar-Projekte der Vereinigten Staaten von Amerika. Gesteuert wird das Projekt zur meteorologischen Datenüberwachung durch Trimark Associates. Der Anbieter von Mess- und Kommunikationslösungen ist langjähriger Partner von Lufft und verantwortlich für die Überwachung und Auswertung der gemessenen Daten vor Ort.

„Beim Imperial Valley Solar 1 Projekt arbeiten wir mit der weltweit modernsten Technik und deshalb setzen wir Hardware-Komponenten von höchster Qualität und Zuverlässigkeit ein,“ erklärt Robert Hinchman, Regionaldirektor von Trimark Associates. „Wie bei vielen Photovoltaik-Anlagen in Wüstengebieten ist die Haltbarkeit aufgrund der extremen Hitze und Kälte und dem herum wehenden Sand und Splitt essenziell.“

Mittels Datenüberwachung Energie vorausschauend nutzen

„Das Imperial Valley ist eines der größten Testgelände der Welt für die Einspeisung von Solarstrom in das Netz und zur Grundversorgung der Energieindustrie. Das Lufft hierbei eine Schlüsselrolle spielt, ist für uns von großer Bedeutung“, sagt Ann Pattison, CEO von Lufft USA.

Präzise Wetterbeobachtung in Echtzeit und exakte Wettervorhersagen ermöglichen es öffentlichen Versorgungsdienstleistern wie zu Beispiel der San Diego Gas & Electric, das Stromversorgungsprogramm aus Imperial Valley, die Verfügbarkeit von Energien aus erneuerbaren Quellen vorausschauender zu nutzen. Damit kann Energieknappheit vermieden und eine effiziente Verwaltung von Strom und anderen Energieressourcen gewährleistet werden. In naher Zukunft sollen die Imperial Valley Solarparks bei vollem Betrieb mehr als 1.100 MW erneuerbare Energie erzeugen. Mit Hilfe einer 188 Kilometer Übertragungsleitung wird der Strom nach San Diego geliefert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42496287)