Elektrotechnik 2017

Messe vereint die gesamte Bandbreite der Elektrotechnik

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Licht und Beleuchtung für den Menschen

In Halle 6 findet im Rahmen des Spannungsfelds „Licht & Beleuchtung“ eine Vielzahl an Vorträgen zu aktuellen Themen der Beleuchtungstechnik statt. Außerdem informiert der Verein Tunnel-Portal e.V. am ersten Messetag mit einem ganztägigen Spezial- und Vertiefungsseminar unter dem Titel „Aktuelle Regelwerke und Neues zur Lichtmesstechnik“ in kompakten Fachvorträgen rund um das Thema Tunnelbeleuchtung. Weiteres Highlight ist der am zweiten Messetag stattfindende 8. Dortmunder Lichttag.

Elektrotechnik sucht Nachwuchs

Auch 2017 finden in Halle 7 die kostenlosen Arbeitssicherheitsseminare der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) und des FEH NRW für Auszubildende aller Elektro-Berufe statt. Das in derselben Halle befindliche Karrierekamp richtet sich an Studenten und akademische Absolventen. An den drei Messetagen informieren Unternehmen und Institutionen aus der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten und aktuelle Jobangebote.

Elektrotechnik hautnah zum Anfassen

Ebenfalls an Berufseinsteiger und Jobinteressierte richtet sich das Spannungsfeld „Werk-Stadt“, das auch in Halle 7 angesiedelt ist. Hier geht es um konkrete Arbeitssituationen, die von einzelnen Ausstellern praxisnah dargestellt werden. Die Besucher können dort die neuesten Produkte entdecken und unter fachlicher Anleitung selbst Hand anlegen. Technik zum Anfassen ermöglicht auch das Ausstellungsformat „TOUCH ’N‘ TRY“. Hierbei haben Besucher die Möglichkeit, direkt an den Ständen der Hersteller Produkte zu testen und Anwendungen auszuprobieren. Die Aktion unterstreicht so die Vorzüge des Mediums „Messe“. Die Stände, die sich an der Aktion beteiligen, werden mit einem auffälligen Floorprint auf der Gangfläche markiert und in einem gesonderten TOUCH ’N‘ TRY-Verzeichnis geführt.

Elektromobilität mit Ladeinfrastruktur

Auch das Thema Elektromobilität ist wieder Bestandteil der Messe. Zum einen zeigen zahlreiche namhafter Hersteller ihre Produkte und Lösungen rund um die Elektromobilität – mit Schwerpunkt auf Ladeinfrastruktur. Zum anderen beschreitet die elektrotechnik 2017 neue Wege zur Vermittlung dieses komplexen Themas: Erstmals können Messebesucher an einem mit anspruchsvollen Fragen kombinierten Gewinnspiel zum Thema Elektromobilität mit mehreren Anlaufstationen auf dem Gelände, einer Expert Knowledge Rallye, teilnehmen. Diejenigen, die mithilfe der Hersteller-Informationen alle Fragen richtig beantworten, werden nicht nur durch eine Erweiterung ihres Wissens, sondern auch durch attraktive Preise belohnt.

Gute Aussichten für das Elektrohandwerk

Am „TreffPunkt“ des FEH NRW und des VEG in Halle 6 kommt wieder die ganze Branche zusammen, um sich auszutauschen. Fachbesucher aus Industrie, Handwerk, Architektur, Planung und Medien können hier ihre Kontakte untereinander sowie zu den Verbands- und Großhandelsvertretern pflegen. „Das Elektrotechnik-Handwerk ist für die Zukunft gut aufgestellt“, meint Lothar Hellmann, Präsident des FEH NRW, ideeller und fachlicher Träger der elektrotechnik, und Präsident des ZVEH. „Egal ob Energiewende, Smart Home oder Elektromobilität – in allen Bereichen steckt eine Menge Potenzial für das E-Handwerk.“

Fachforum Masterplan Energiewende

Die Stadt Dortmund ist den Herausforderungen der Energiewende mit der Entwicklung einer ganzheitlichen Strategie, dem Masterplan Energiewende, begegnet. Am zweiten Messetag werden Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im Silbersaal des Kongresszentrums Westfalenhallen Dortmund auf dem zweiten Fachforum Masterplan Energiewende über den aktuellen Stand der vor zwei Jahren vorgestellten Projekte sowie deren Potenzial für andere Städte und Kommunen diskutieren. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer auf der Fachmesse elektrotechnik einen Einblick in die technischen Umsetzungsmöglichkeiten der Energiewende.

(ID:44338848)