Suchen

Speichern und Auswerten von Messdaten

Messen mit der Cloud

| Redakteur: Sariana Kunze

Sensor-Technik Wiedemann (STW) ermöglicht seinen Kunden, Cloudsysteme zur Speicherung, Auswertung, Darstellung und Integration von Daten zu nutzen. Welche Chancen sich dadurch eröffnen, zeigt das Unternehmen auf der Hannover-Messe 2016

Firmen zum Thema

Werden Messdaten in der Cloud zusammengeführt, lassen sie sich für viele weitere Anwendungen nutzen.
Werden Messdaten in der Cloud zusammengeführt, lassen sie sich für viele weitere Anwendungen nutzen.
(Bild: Sensor-Technik Wiedemann)

Rund um mobile Arbeits- und Nutzmaschinen, bei denen Robustheit genauso wie Zuverlässigkeit und Langzeitverfügbarkeit gefordert ist, bietet STW Systeme für die Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung. Die Produkte umfassen dabei Steuerungen ebenso wie Displays, Sensoren und Messsysteme, Systeme zur Leistungsverteilung und Leistungselektrifizierung, sowie zum Datenmanagement und zur Vernetzung. Das Datenmanagement und die Vernetzung – ob über Mobilfunk oder WLAN – schaffen die Voraussetzungen zum Mitschreiben der Daten von Sensoren und Messsystemen, zur Vorverarbeitung und Weiterleitung an Server mit Datenbanken über Internetverbindungen. Hier stehen die Daten zur Nutzung von jedem Ort über Internetbrowser bereit. Hohe Sicherheit beim Zugriff und der Datenspeicherung ist ein Muss. STW nutzt für diese Cloudangebote vor allem Knowhow und Technik von Cumulocity. Der durchgängige Informationsfluss sorgt für Effizienzsteigerung und bildet die Brücke zur Industrie 4.0.

Sensor-Technik Wiedemann auf der Hannover-Messe 2016: Halle 11, Stand F43 (AMA-Zentrum für Sensorik und Messtechnik)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43968502)