Suchen

Konfokal-chromatische Sensoren Messung feinster Oberflächenstrukturen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Konfokal-chromatische Sensoren von Micro-Epsilon ermöglichen die hochgenaue Inspektion feinster Oberflächenstrukturen. Die konfokal-chromatischen Sensoren ConfocalDT IFS2405-0,3 und IFS2407/90-0,3 ermitteln beispielsweise Oberflächenbeschaffenheiten bis in den Mikrometerbereich.

Firmen zum Thema

(Bild: Micro-Epsilon)

Mit ihrem winzigen Messfleck sind sie für Messaufgaben prädestiniert, die höchste Genauigkeit erfordern.

Geeignet für Rauheitsmessung von Bremsscheiben

Eingesetzt werden die konfokal-chromatischen Sensoren IFS2405-0,3 und IFS2407/90-0,3 unter anderem bei der Rauheitsmessung von Bremsscheiben. Für das menschliche Auge ist die Oberflächenstruktur einer Bremsscheibe kaum wahrnehmbar. Die Scheibe erscheint glatt und poliert, häufig spiegelnd. Erst mit einem Mikroskop werden die feinsten Strukturen deutlich sichtbar. Diese Strukturen sind notwendig, um einen Reibungseffekt zu erzeugen und so auch nach zahlreichen Bremsmanövern eine hohe Bremskraft zu gewährleisten.

Sensoren für besondere Einbausituationen

Die beiden Sensoren unterscheiden sich in ihrer Baugröße und Bauform. Der IFS2407/90-03 besitzt zudem einen um 90° gedrehten, seitlichen Strahlenausgang. Dadurch eignet sich dieses Modell auch für besondere Einbausituationen, wie sie beispielsweise bei der Prüfung von Zylinderlaufbuchsen erforderlich sind. Aufgrund der hohen Empfindlichkeit in Kombination mit dem großen Verkippungswinkel und dem großen Grundabstand eröffnen sich zahlreiche Anwendungsgebiete.

Mit Intensitätsauswertung Oberflächenbeschaffenheit mikrometergenau bestimmbar

Die konfokal-chromatischen Messsysteme werden zur Weg- und Abstandsbestimmung und auch zur Intensitätsauswertung eingesetzt. Durch die Abstandsbestimmung lassen sich Oberflächentopographien von Objekten erstellen. Mit der Intensitätsauswertung kann die Oberflächenbeschaffenheit mikrometergenau bestimmt werden. Bei Unebenheiten und Kratzern ändert sich der Reflexionsgrad der Oberfläche, was eine Änderung der Signalintensität bewirkt. Dadurch kann ein genaues Abbild des Messobjektes mit feinsten Strukturen erzeugt werden.

Hannover Messe: Halle 9, Stand D05

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45265532)