Temperatursensor

Messung von Poltemperaturen an Generatoren und Motoren

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Der berührungslose Temperatursensor RTM-200 wurde für eine ultradünne Bauweise entwickelt, so dass die Sonde des Sensors leicht in Lüftungslöcher eingesetzt werden kann. Das Messprinzip ermöglicht es, den Sondendurchmesser auf nur 4 mm zu begrenzen.
Der berührungslose Temperatursensor RTM-200 wurde für eine ultradünne Bauweise entwickelt, so dass die Sonde des Sensors leicht in Lüftungslöcher eingesetzt werden kann. Das Messprinzip ermöglicht es, den Sondendurchmesser auf nur 4 mm zu begrenzen. (Bild: Avibia)

Avibia stellt den berührungslosen Temperatursensor RTM-200 des Schweizer Sensorherstellers MC-Monitoring vor, der speziell zur Überwachung der Poltemperatur von Generatoren oder Motoren entwickelt wurde.

Der Sensor erfasst die Daten mit einer kurzen Reaktionszeit von 1 msec, um das Temperaturprofil der Pole während des Betriebs des Generators genau zu erfassen. Der äußerst robuste Sensor wurde für eine ultradünne Bauweise entwickelt, so dass die Sonde des Sensors leicht in Lüftungslöcher eingesetzt werden kann. Er verwendet die neuesten Techniken zur berührungslosen Temperaturmessung.

Sondendurchmesser auf 4 mm begrenzt

Das Messprinzip ermöglicht es, den Sondendurchmesser auf nur 4 mm zu begrenzen. Mit der im Sensor integrierten digitalen Signalverarbeitung ist es möglich, das Rohsignal zu filtern und zu linearisieren und einen stabilen Ausgang zu erhalten, der proportional zur gemessenen Temperatur ist. Zusätzlich integriert das RTM-200 einen Modbus RTU-Slave, um mit der Software Sensor-Manager eine schnelle Analyse der Rotortemperatur sowie des Sensors selbst durchzuführen.

Installation des Sensors

Die einstellbare Einbautiefe ermöglicht den Einbau des Sensors in Maschinen unterschiedlicher Größe mit einer Statorkerndicke zwischen 340 mm und 480 mm. Die Installation des Sensors kann entweder zur Kurzzeitmessung durch die integrierten Permanentmagnete oder zur Langzeitmessung mit zusätzlicher Klebemasse erfolgen. Auch bei einer festen Installation kann der Sensor zur Wartung leicht aus der Halterung herausgezogen werden.

Temperaturspitzen speichern und analysieren

Der RTM-200 kann parallel in das Prozessmodulsystem PMS-300 (Rhino) und die Softwareplattform CMS-500 (Orca) integriert werden, um die bei jeder Rotorumdrehung die gemessenen Temperaturspitzen zu speichern und zu analysieren. Diese Funktionen ermöglichen eine frühzeitige Erkennung von Anomalien und eine erste Analyse zur Identifizierung von Zustandsänderungen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45847962 / Sensorik)