Suchen

Robotik und Bildverarbeitung Miniaturisierte Kamera mit maximaler Bildqualität

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Roboter erobern mit wachsender Geschwindigkeit alle nur denkbaren Anwendungsbereiche. Ihre Funktionalität wird oft mit einer Kamera erweitert, um Aufgaben wie Positionierung, Inspektion oder Qualitätssicherung mit zu erledigen. Für diese Aufgaben entwickelte Hema Electronic die Seelector Icam HD4.

Firmen zum Thema

Für Roboteranwendungen soll die Kamera klein, kompakt, leistungsfähig und schnell sein.
Für Roboteranwendungen soll die Kamera klein, kompakt, leistungsfähig und schnell sein.
(Bild: Hema)

So vielseitig Roboter auch sind, sollen sie doch kompakt gebaut sein, um ihr Arbeitsfeld mit dem Werkzeug zu erreichen. Das bedeutet, die Kamera muss klein, kompakt, leistungsfähig und schnell sein. Außerdem soll sie sich möglichst durch schwierige Lichtverhältnisse nicht irritieren lassen.

Kamera für den Einsatz in Roboteranwendungen

Der miniaturisierte Sensorkopf der Kamera Seelector Icam HD4 eignet sich für den Einsatz in Roboteranwendungen und unter extrem beengten Platzverhältnissen. Hier können z.B. Schweißprozesse an schwer zugänglichen Positionen verfolgt und sichtbar gemacht werden. Dies ist eine wichtige Aufgabe bei Inbetriebnahmen für Qualitätsverantwortliche in Sicherheitsbereichen.

Kamerakopf mehrere Meter von der Kamera-CPU entfernt montierbar

Das Kamerasystem Seelector Icam HD4 liefert nicht nur hochwertige Bilder, sondern ist durch seine Größe flexibel an den verschiedensten Orten einsetzbar. Der Kamerakopf lässt sich bei geringem Platzangebot mehrere Meter von der Kamera-CPU entfernt montieren. Mit der Helligkeitsdynamik bis zu 170 dB soll ein sauberes Bild ohne Überblendungen entstehen.

Bildaufbereitung und Bildverarbeitung in Echtzeit

Der Embedded-Rechner übernimmt Bildaufbereitung und Bildverarbeitungsfunktionen in Echtzeit. Diese Steuereinheit wird an einem passenden Platz abseits des Arbeitsbereichs untergebracht. Die Bildausgabe erfolgt auf einem externen Monitor über einen VGA- oder Ethernet-Anschluss. Für die Einbindung in die Anlagenumgebung verfügt die Kamera über GigE Vision und digitale Ein- und Ausgänge.

Mit Bildverarbeitungs-Software zum Qualitätssicherungssystem

Durch die Integration einer Bildverarbeitungs-Software wird die Kamera Seelector Icam HD4 zum Qualitätssicherungssystem. Hema Electronic stellt für Schweißprozesse eigene Softwarepakete mit vielen Funktionalitäten zur Verfügung. Damit kann das Kamerabild auf dem angeschlossenen PC mit frei verfügbaren Softwaretools ausgewertet werden. Tools wie Halcon machen es zudem möglich, ausgewählte Routinen auf dem Embedded System zu integrieren. Damit steht dem Kunden eine Lösung zur Überwachung von Prozessen und zur Inline-Qualitätssicherung zur Verfügung.

(ID:44821354)