Kamera Mit bis zu sechs externen Sensoren

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

VRmagic präsentiert auf der Vision 2014 eine frei programmierbare, intelligente Kamera mit bis zu sechs externen Sensoren. Der deutsche Kamerahersteller VRmagic erweitert sein Angebot an intelligenten Multisensor-Kameras und bietet kosteneffiziente Lösungen für Anwendungen aus den Bereichen 3D-Messtechnik, 360-Grad-Inspektion und Tracking-Applikationen.

Firma zum Thema

(VRmagic)

Bis zu sechs externe Sensoren können über Folienkabel mit LVDS-Übertragung an eine Linux-basierte Kamera der D3 Kamerageneration angeschlossen werden. Die Sensoren können frei positioniert werden und liefern pixelsynchrone Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Koordinierung der Bilddaten erfolgt auf einem neuen F3 FPGA-Modul mit 1 GB RAM. Die intelligente Kameraplattform D3 verfügt über einen 1GHz ARM-Cortex-A8-RISC MPU mit Floating Point Unit (FPU), auf dem Ubuntu Linux läuft und als Co-Prozessor einen 700 MHz C674x VLIW DSP mit FPU. Als Speicher stehen 2 GB DDR3-800 RAM und 32 GB Flash on-Board zur Verfügung. Die Multisensor-Kamera ist mit den CMOS-Sensoren MT9V024 und AR0134 von Aptina erhältlich. Die 1/3-Zoll-Sensoren verfügen über eine Auflösung von 754 x 480 bzw. 1280 x 960 Pixeln. Beide Sensoren verfügen über Global-Shutter-Technologie und liefern bei reduzierter Bildhöhe deutliche höhere Bildraten. Die Sensoren können mit besonders kleinen Sensorplatinen kombiniert werden und eigen sich so besonders für Applikationen mit beengten Einbaubedingungen. Beide Sensoren sind in monochrom und Farbe erhältlich.

(ID:42978900)