Suchen

Softing Mit Feldbus-ASICs FIND1+ von Yamaha ist Schluss

| Redakteur: Sariana Kunze

Die von Yamaha bekanntgegebene Abkündigung seines Feldbus-ASICs Find1+ wird viele Geräteanbieter treffen, die auf die Verfügbarkeit dieses Chips angewiesen sind. Softing Industrial Automation bietet bereits seit 2007 eine passende Alternative an.

Firmen zum Thema

Eine Alternative für den abgekündigten Chip Feldbus-ASICs Find1+ gibt es bei Softing.
Eine Alternative für den abgekündigten Chip Feldbus-ASICs Find1+ gibt es bei Softing.
( © Edelweiss - Fotolia)

Der UFC100-L1 (Unified Fieldbus Controller) von Softing Industrial Automation ist eine voll Pin-kompatible Alternative zum abgekündigten Feldbus-ASIC Find1+ (YTZ420-VZ) von Yamaha. Die entsprechenden Konformitäts- und Interoperabilitätstests sowie der Physical Layer Test wurden bereits erfolgreich durchgeführt, sodass der Chip als direkter Ersatz für den ASIC YTZ420 genutzt werden kann. Der Chip von Softing hat im Vergleich zum Find1+ zusätzliche Funktionalitäten zu bieten, darunter eine verbesserte Jitter-Toleranz und Robustheit, einen geringeren Stromverbrauch und einen größeren FIFO (First In/First Out)-Speicher mit weniger Interrupts zum Prozessor des Feldgeräts.

Ein Umstieg auf den UFC100-L1 ist für Geräteanbieter, die den Field Device-Stack für Foundation Fieldbus und Profibus PA von Softing einsetzen, mit nur geringem Entwicklungsaufwand verbunden. Für Geräteanbieter, die andere Protokoll-Stacks verwenden, bietet Softing Unterstützung bei der kundenspezifischen Anpassung an.

Fieldbuskit für vollständigen Neuentwurf

Geräteanbietern, die nach der Ankündigung von Yamaha einen vollständigen Neuentwurf ihrer Hardware erwägen, gibt Softing mit dem Fieldbus Kit FBK-2 eine umfassende Alternative an die Hand. Das FBK-2 ist ein praxiserprobtes Kommunikationsmodul mit komplett zertifizierter Feldbusprotokoll-Software und einer installierten Basis von mehreren tausend Feldgeräten weltweit. Die Nachrüstung bestehender Feldgeräte lässt sich mit Hilfe der integrierten Hart-Schnittstelle sowie der seriellen Modbus/RTU-Schnittstelle durchführen. Das FBK-2 umfasst Standard-Funktionsblöcke und kann in busgespeisten und 4-Leiter-Geräten eingesetzt werden.

(ID:42941916)