Anlagenkommunikation in Windenergieanlagen

Mit Glasfasertechnik bis hoch in den Turm

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Ethernet-Switche unter extremen Bedingungen

Unterschiedliche Anforderungen werden an die Ethernet-Switche in den Windenergieanlagen gestellt, je nachdem, ob sie in der Gondel und im Turmfuß eingesetzt werden. Harting setzt in der Gondel Ethernet-Switche vom Typ eCon 3062-AD2 ein, die in einem erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +70°C funktionsbereit sind. Der Ausbau des Einsatzes von Windenergieanlagen, mit dem auch extreme Betriebs- und Umweltbedingungen (große Höhe, extrem hohe oder niedrige Temperaturen) berücksichtigt werden müssen, erhöht auch die Ansprüche an Switche und Steckverbinder.

Im Schaltschrank am Gondelfuß werden managebare Switche vom Typ 3063 -AD mit drei Lichtwellenleitern verwandt. Zwei dieser Ports werden für die Windpark-Kommunikation benötigt, deren Anlagen in der Regel in einer Ringtopologie angeordnet sind. Der dritte Port wird für die anlageninterne Kommunikation bereitgestellt. Daneben werden vom Switch weitere Anschlüsse bereitgestellt, etwa für das Modem der Fernwartung oder für Telefonanschlüsse.

Zuverlässigkeit und Sicherheit sind die Basis

Die Anforderungen an die in der Gondel eingesetzten Switche unterscheiden sich, nicht zuletzt, weil die Parkkommunikation wegfällt. Allerdings sind in der Gondel in der Regel Applikationen wie das Condition-Monitoring-System angesiedelt, das eine permanente Zustandsprüfung der Anlage und ihrer Hauptkomponenten vornimmt. Hinzu kommen Wartungs- und Telefonschnittstelle, Anemometer und vor allem die Anlagensteuerung, die sämtliche Zustände der Anlage aufnimmt, speichert und verarbeitet, etwa zur Steuerung des Pitch oder zur Windrichtungsnachführung. Auch Daten über die Anlagenzustände werden hier verarbeitet. Damit bleibt ein Lichtwellenport im Switch, mit dem die Kommunikation zum Schaltschrank im Turmfuß ermöglicht wird. Zuverlässigkeit und Sicherheit der Kommunikation sind damit Basisbedingungen, die von Ethernet-Switchen, Steckverbindern und Kabeln erfüllt werden müssen. Ein Maß, an dem sich die Harting Technologiegruppe messen lassen will.

HMI Halle 11, Stand C1

Carsten Edler, Market and Application Manager Wind Energy; Rainer Bussmann, Senior Product Manager; beide Harting Technologiegruppe

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:370878)