Software-Oszilloskop

Mit Test & Diagnose - Überblick in Echtzeit

| Redakteur: Ines Stotz

Monitoring- und Debugging-Werkzeuge für jeden Einsatzbereich – vom Signaltest des Schaltschrankbauers bis zur Streckenidentifikation des Regelungstechnikers – verkürzen die Inbetriebnahme und erhöhen die Transparenz des Gesamtsystems. Bachmann Electronic hat seit Jahren Test- und Diagnose-Produkte im Portfolio, nun kommt die neueste Generation des Software-Oszilloskops Scope 3 auf den Markt.

Sowohl in der Erstprojektierung als auch bei der Inbetriebnahme oder Fehlersuche sind transparente Informationen über Zustände und Abläufe einer automatisierten Anlage essentiell für den Erfolg. Bei vielen dynamischen Vorgängen ist es nicht ausreichend, eine physikalische Größe nur als Zahlenwert zu sehen.

Das Software-Oszilloskop Scope 3 macht den zeitlichen Verlauf von Vorgängen sichtbar und setzt diesen in Relation zu anderen Prozessgrößen. Es dient etwa der Optimierung einer Reglereinstellung, der Fehlersuche in einem Ablaufprogramm oder der laufenden Überprüfung des Fertigungsprozesses an einer Maschine. Die neuen Funktionen sind sonst nur in den teuren Hardware-Oszilloskopen zu finden. Es erlaubt die gezielte und autonome Aufzeichnung, die Archivierung der relevanten Daten in einer Datenbank und spätere Vermessung bzw. Auswertung einer großen Anzahl von Werten parallel. Verschiedene Trigger-Bedingungen sowie Pre- und Post-Trigger-Funktionalitäten erfassen alle relevanten Daten, z.B. bei sporadisch auftretenden Fehlern.

Werte aufzeichnen und weiterleiten

Die Berechnung zusätzlicher Kurven aus den Aufzeichnungswerten erleichtert die nachträgliche Analyse. Ein spezielles Austauschformat speichert und versendet die Aufzeichnungskonfiguration und erfassten Werte in ein und derselben Datei. Somit können Scope-Aufzeichnungen per E-Mail weitergeleitet und vom Empfänger vollumfänglich weiter bearbeitet werden (Zoom, Messung mit Cursoren, Berechnen von Kurven,...).

Messwerte direkt auf der Steuerung archivieren

Aber auch für die Langzeitarchivierung von Messwerten direkt auf der Steuerung ist der Scope 3 das passende Werkzeug. Über Archivierungslimits wird der maximal verfügbare Speicherplatz konfiguriert und die Aufzeichnung gestartet. So können Millionen von Datenpunkten direkt auf der Steuerung archiviert werden. Backup- und Exportfunktionen erlauben dann das Weiterverarbeiten der gesammelten Daten. Mit dem neuen Gerät werden die bestehenden Produkte DeviceManager Scope, Archivhandler (AHD), Logger und Rekorder für Qualitätstabellen (QTR) nicht einfach nur ersetzt sondern gänzlich überflügelt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42851697 / Fabrikinformationssysteme)