Digitale Fabrik

Mit vorkonfigurierten Lösungen einfacher in die Cloud

| Redakteur: Katharina Juschkat

Microsoft zeigte auf der SPS IPC Drives zahlreiche Möglichkeiten, wie Geräte über die Cloud verknüpft werde können.
Microsoft zeigte auf der SPS IPC Drives zahlreiche Möglichkeiten, wie Geräte über die Cloud verknüpft werde können. (Bild: Anika Klauß/Microsoft)

Die IT nimmt in der Fertigungsindustrie eine immer wichtigere Rolle ein. Das zeigte auch Microsoft auf der SPS IPC Drives und präsentierte mit zahlreichen Partnern Anwendungen für die Industrie.

Auf der diesjährigen Automatisierungsmesse SPS IPC Drives spielte die IT eine große Rolle. Das verdeutlichte auch Microsoft: Das Unternehmen zeigte, wie Geräte über die Cloud verknüpft werden können und intelligent werden mit Infrastruktur- und Plattformdiensten wie Azure IoT Suite und Azure IoT Edge, Azure Machine Learning oder Windows 10 IoT.

Als Open Source auf Git Hub verfügbar

Speziell für die Fertigungsindustrie bietet Microsoft die vorkonfigurierte Lösung Azure IoT Suite Connected Factory, die eine Verbindung zwischen der Azure IoT Suite und Industrieanlagen herstellt. Damit lässt sich die Lösung zum Analysieren des Datenstroms von Geräten während des Betriebs einsetzen und Änderungen an den Geräten vornehmen. Microsoft zeigte auf der Messe eine neue Benutzeroberfläche der Connected Factory. Die Azure IoT Suite Connected Factory wird monatlich aktualisiert sowie kontinuierlich weiterentwickelt. Azure IoT Suite Connected Factory Preconfigured Solution ist als Open Source auf Git Hub verfügbar.

Das Industrial IoT Starter Kit, das auf dem diesjährigen OPC Day Europe angekündigt wurde, ermöglicht es Industrieunternehmen, Maschinen sicher und schnell mit der Microsoft-Cloud-Plattform Azure zu verbinden. Es ist ab sofort bei Softing bestellbar.

Auch der IoT-Controller von Weidmüller ermöglicht eine nahtlose Konnektivität zu Microsoft Azure. Mit der an die jeweiligen Kundenbedürfnisse ausgerichtete Industrial Analytics Lösung wird eine kundenspezifische vorausschauende Wartung ermöglicht, die neue datengetriebene Services für Maschinen- und Anlagenbauer ermöglichen soll.

Per Plug-and-Play in die Cloud

Mit dem Gerät C6015 auf Basis von Windows 10 IoT Enterprise unterstützt auch Beckhoff eine nahtlose Verbindung in die Microsoft Cloud. Das Gerät soll sich für Nachrüstungen in engen Schaltschränken eignen. Der IoT-Buskoppler EL9160 ermöglicht die direkte bi-direktionale Anbindung der EtherCAT I/O Busklemmen an Microsoft Azure per OPC UA und MQTT. Mit dem IoT-Buskoppler lassen sie sich somit per Plug-and-play einfach in die Cloud übertragen.

Wago hat zusammen mit der zum Unternehmen gehörenden M&M Software GmbH eine Reihe von Azure IoT-Lösungen im Angebot, darunter „IoT Kickstarter“ zur schnellen Entwicklung vollständiger IoT-Anwendungen und „IoT Device Management“. Wago bietet neben der eigenen Cloud Data Control mit den Controllern der PFC Serie jetzt auch einen Azure IoT-zertifiziertes Gateway an. Ein PFC-Starterset erleichtert dem Anwender die Erstinbetriebnahme.

Mit zentraler Steuerung die Daten visualisieren

Eine zentrale Steuerung und die Visualisierung der erfassten Daten vereinfacht die Prozesse der Fertigungsindustrie: Die Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH bietet eine Konfiguration ihrer Edge Gateway Reihe, die sich direkt mit der Microsoft Cloud verbindet. Über den Cloud-Dienst Azure IoT Hub können somit ausgewählte Sensordaten sicher zur Weiterverarbeitung und Visualisierung in die Cloud übertragen werden. Besonders ist dabei die Tiefe der Integration, die bis auf Chiplevel herunter geht und damit einen transparenten Durchgriff auf die Echtzeitdaten im Feld ermöglicht. Dabei ist auch der passive und damit rückwirkungsfreie Zugriff auf Echtzeitdaten möglich.

Copa-Data zeigt das Zusammenspiel zwischen Zenon, dem Copa-Data-Software-System für die industrielle Automatisierung, und der Cloud-Plattform Microsoft Azure. In einem einzigen System kann auf sämtliche Daten einzelner Maschinen, Fertigungslinien oder ganzer Produktionsstätten eines Unternehmens zugegriffen werden – auch in einem heterogenen Produktionsumfeld. Das Zenon Azure Process Gateway sorgt dabei für eine gesicherte und verlustfreie Datenkommunikation zum Cloud-Dienst Azure IoT Hub. Für die performante Gestaltung der verschiedenen Anwendungen bedienen sich die IIoT-Lösungen von Copa-Data weiterer Azure-Dienste wie Stream Analytics, Azure Machine Learning sowie Azure SQL.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45040608 / Datennetze)