HMI Mobile Touch Panels gibt es mit Safety-Zulassung

Redakteur: Reinhard Kluger

Mit einer ganzen Palette an neuen Geräten zum Bedienen und Beobachten kann Exor aufwarten. Da gibt es eine Version als Uhr für den Arm, eine zweite als vollwertiger Computer fürs Handgelenk und eine dritte mobile Lösung ist sogar SIL-zertifiziert.

Firma zum Thema

Zeigt nicht nur die Uhrzeit an, sondern auch Informationen.
Zeigt nicht nur die Uhrzeit an, sondern auch Informationen.
(Exor)

Ein HMI fürs Handgelenk? Von Exor gibt es erstmals mobile Endgeräte, auf denen das Exor-eigene Scada System läuft. Möglich ist das durch den schlanken Footprint der Software. jMobile wurde so konzipiert, dass es auf unterschiedlichsten Betriebssystemen lauffähig ist. Ob Windows 7 oder 8, CE, Linux oder Apple IOS, dank HTML 5 sind die jMobile-Applikationen auch überall verwendbar.

Bediensystem mit einem integrierten RFID-Scanner

Die Ausführung i’m Watch hat einen Touchscreen von 1,5 Zoll und ist in der Lage, Informationen aus einem Gebäude anzuzeigen und zu bedienen.

Bildergalerie

Auch die Darstellung von Videostreams der im Gebäude vorhandenen Kameras ist vorgesehen. jMobile Widgets und Controls dienen in der Praxis dort zur besseren Visualisierung.

Das zweite Wearable device ist ein für den industriellen oder auch militärischen Einsatz vollwertiger Computer für das Handgelenk. Über den integrierten WLAN-Chip verbindet sich das System mit Steuerungen und man kann dann mittels jMobile alle Daten visualisieren bzw. bedienen.

Das 3,5 Zoll große Display erlaubt bei dieser Variante gegenüber der Version i’m Watch zusätzlich die Möglichkeit, Funktionen wie Trends, Rezepturen, Alarmhandling, Zugangsberechtigungen oder einen Scheduler zu benutzen.

Touch-Panel mit Safety-Zulassung

Die dritte mobile Lösung für Touch-Panel ist das Handheld One-H mit Safety-Zulassung: Das Gerät ist vom TÜV für SIL 2 zertifiziert. SIL 3 soll im Sommer 2013 folgen. Die umfangreichen Funktionen wie Softkeys, Potentiometer, Handrad, Notaus, Zustimmtaster mit Panikfunktion bzw. das 4.3 Zoll TFT Display ermöglicht dem Gerät eine besondere Anwendungsvielfalt – und dies bei einem Gewicht von nur 630 Gramm. Die Reichweite der Bluetooth-Verbindung beträgt 50 m. Dank des jMobile-Konzeptes können mehr als 150 verschiedene Steuerungen mit diesem Bediengerät verbunden werden.

Funk-Reichweite von 50 Metern

Exor stellt zugleich auch das drahtlose mobile Bediengerät One-H2 vor. Mit 659 g Gewicht und einem umbauten Volumen von 1.315 cm³ gehört das Handheld zu den kompaktesten seiner Klasse.

Die Funk-Reichweite von 50 Metern ermöglicht dem Maschinenpersonal eine große Bewegungsfreiheit, ohne die Sicherheitsfunktionen außer Kraft zu setzen: Die Geräte sind mit Safety-Funktionalität nach SIL 2 und von Mitte 2013 an auch nach SIL 3 ausgestattet.

Die implementierte HMI-Software basiert auf Windows CE, so kan man auch HMI-Software anderer Hersteller verwenden. Über die marktüblichen Kommunikationsprotokolle, wie z.B. Profibus und Profinet, Modbus, DeviceNet, Sercos und viele weitere, lässt sich das Gerät an Steuerungen/Terminals von Siemens, Allen Bradley, Fanuc, Beckhoff, B&R und ESA-GV anbinden.