Messestand

Mobilen Messeständen gehört die Zukunft

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Kein Messestand aus dem Fundus

„Wer regelmäßig an Messen teilnimmt, weiß, wie wichtig für den Erfolg eine gelungene und individuelle Präsentation ist“, erklärt Peter Mörmann, Geschäftsführer von Expo Display Service. „Einheitsstände, die vom Messeveranstalter vermietet werden, ließen sich oft nur durch wenige Kleinigkeiten voneinander unterscheiden und böten wenig Raum, das eigene Unternehmen individuell zu repräsentieren.“ So sieht das auch Jochen Schmitt, Geschäftsführer der Firma Chrom-Schmitt, einem Anbieter von Metallveredelung im funktionellen Bereich: „Mietstände der Messegesellschaften kommen für uns deshalb nicht in Frage. Sie sehen sich viel zu ähnlich, und man hebt sich damit nicht genug ab.“ Und genau um das Auffallen geht es Mörmann zufolge ja bei einer Messe: „Hier gilt es, die Braut – also den Stand – besonders herauszuputzen und nicht das Kleid für den großen Anlass aus einem Fundus zu leihen.“

Modelle inszenieren

Das sei mit eigenen Messeständen selbstverständlich anders. Einerseits unterschieden sie sich im Aufbau optisch von den Mietständen des Messeveranstalters, andererseits könnten die Stände individuell und dauerhaft dem Corporate Design und den Bedürfnissen des Unternehmens angepasst werden. „Mein Stand sieht einfach gut aus. Ich habe eine spezielle Beleuchtung installiert und damit kommen meine Motorräder sehr gut zur Geltung.“ Volker Sichler, Inhaber der Firma Hollister's MotorCycles, einer Motorradmanufaktur, die exklusive Motorräder maßgeschneidert für ihre Kunden herstellt, ist mehr als zufrieden. Eine perfekte Inszenierung seiner Modelle auf einer Messe sei für ihn das A und O.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

(ID:38787990)