Suchen

Kabel Molex vereinbart Übernahme des italienischen Spezialkabelherstellers Flamar Cavi Elettrici

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Molex hat eine verbindliche Vereinbarung zur Übernahme des italienischen Spezialkabelherstellers Flamar Cavi Elettrici S.r.l unterzeichnet.

Firma zum Thema

Tim Ruff, Senior Vice President, Molex: „Flamar verfügt über einen hervorragenden Ruf als bewährter und zuverlässiger Lieferant hochwertiger Kabel für Montagelinien und Förderbänder – für alle Bereiche, in denen industrielle Verbindungen benötigt werden."
Tim Ruff, Senior Vice President, Molex: „Flamar verfügt über einen hervorragenden Ruf als bewährter und zuverlässiger Lieferant hochwertiger Kabel für Montagelinien und Förderbänder – für alle Bereiche, in denen industrielle Verbindungen benötigt werden."
(Molex)

Flamar entwickelt und produziert eine breite Palette anwendungsspezifischer Kabel für zahlreiche Märkte und Anwendungen. Das 1976 gegründete Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Lösungen für die industrielle Automatisierungstechnik, Robotik, Rundfunk-Audio/Video-Anwendungen und Telekommunikation. Als Spezialist für hoch flexible, mehradrige Kabel mit überragender Beständigkeit gegen Torsion, Chemikalien und Schweißschlacke verfügt es über umfangreiche Erfahrung in der Fertigung hoch leistungsfähiger und haltbarer Kabel für Sensoren, Messtechnik, Steuerung, Robotik und Maschinenantriebe.

Lösungen für die Automatisierung und Robotik

Tim Ruff, als Senior Vice President bei Molex zuständig für Geschäftsentwicklung und Unternehmensstrategie, unterstreicht, dass die Übernahme Molex dabei unterstützen wird, sein Angebot an Lösungen für die Maschinen- und Prozesssteuerung in den Bereichen industrielle Automatisierung und Robotik weiter auszubauen.

„Flamar verfügt über einen hervorragenden Ruf als bewährter und zuverlässiger Lieferant hochwertiger Kabel für Montagelinien und Förderbänder – für alle Bereiche, in denen industrielle Verbindungen benötigt werden", meint Ruff. „Die Stärken des Unternehmens auf dem Gebiet des Kabeldesigns und seine europaweite Kundenbasis im Bereich Maschinenbau und Robotik passen hervorragend zu unseren eigenen Kompetenzen, mit denen wir weltweit dem Bedarf in diesen Schlüsselmärkten entsprechen."

Flamar wird als Tochtergesellschaft von Molex operieren. Die Übernahme bedarf noch einer kartellrechtlichen Genehmigung und soll im 3. Quartal 2014 endgültig in Kraft treten. Einzelheiten über die Bedingungen wurden nicht bekannt gegeben.

(ID:42761257)