Suchen

Smartkameras Multi-Smartkamera-Vision-System verteilt Datenverarbeitung auf autarke Smartkameras

| Redakteur: Rebecca Näther

Cognex verbindet das In-Sight VC200 Multi-Smartkamera-Vision-System jetzt auch mit den modularen Smartkameras der neuen In-Sight Serie 7000. Im Gegensatz zu traditionellen Multi-Kamerasystemen verwendet das System der Firma keine „einfachen“ Kameras, die sich denselben Prozessor teilen und damit die Leistung des Systems einschränken.

Firma zum Thema

In Verbindung mit bis zu vier der modularen Smartkameras eignet sich das Multi-Kamerasystem insbesondere für die Erkennung von Defekten oder optischen Zeichen (OCR) in Inspektions- und Rückverfolgungsanwendungen.
In Verbindung mit bis zu vier der modularen Smartkameras eignet sich das Multi-Kamerasystem insbesondere für die Erkennung von Defekten oder optischen Zeichen (OCR) in Inspektions- und Rückverfolgungsanwendungen.
(Bild: Cognex Germany)

Vielmehr verteilt das System die Datenverarbeitung auf mehrere autarke Smartkameras und erweitert somit die Bandbreite der möglichen Multi-Kamera-Prüfanwendungen. Diese verbesserte Leistung hilft, mit schnellen Produktionslinien Schritt zu halten und bietet darüber hinaus die Flexibilität, um Applikationen mit sequentiellen oder asynchronen Inspektionen zu lösen.

Multi-Kamerasystem für Inspektions- und Rückverfolgungsanwendungen

In Verbindung mit bis zu vier der neuen modularen Smartkameras eignet sich das Multi-Kamerasystem insbesondere für die Erkennung von Defekten oder optischen Zeichen (OCR) in Inspektions- und Rückverfolgungsanwendungen. Denn dank der speziellen Beleuchtungstechnologie und den Softwarealgorithmen des SurfaceFX lassen sich kontrastreiche Bilder bei erhobenen oder geprägten Merkmalen erzeugen. Die modulare Beleuchtung und Optik der kompakten Smartkameras reduzieren den Bedarf an externer Beleuchtung und den Umstellungsaufwand bei wechselnder Applikation.

Easy-Builder-Benutzeroberfläche vereinfacht Vision-Applikationen

Die Konfiguration von In-Sight VC200 und In-Sight 7000 und auch die Überwachung der Bildverarbeitungsprüfungen werden in der In-Sight Explorer Software vorgenommen. Die Easy-Builder-Benutzeroberfläche vereinfacht Vision-Applikationen, indem sie die Inspektionsschritte in überschaubare Tool-Blöcke trennt und den Benutzer Schritt-für-Schritt durch den Setup-Prozess führt. Außerdem gewährt die Software über die Spreadsheet-Benutzeroberfläche Zugang zu den Bildverarbeitungstools, darunter PatMax RedLine Mustervergleichstechnologie, optische Zeichenerkennung OCRMax und SurfaceFX Technologie zur Extraktion von Merkmalen.

(ID:45178658)