Hannover Messe 2015 Netzwerk im Fokus: Microsoft kommt nach Hannover

Redakteur: Sariana Kunze

Das neue Motto der Hannover Messe 2015 steht fest und natürlich geht es wieder um Integrated Industry. Die Messe rückt die zunehmende Digitalisierung mit dem Leitthema "Join the Network!" in den Fokus. Auch der große Fisch Microsoft wird sich in Hannover die Ehre geben. Beginnt nun langsam das US-Amerikanische Industrial Internet Consortium (IIC) die Industrie-4.0-geprägte Hannover Messe zu infiltrieren?

Firmen zum Thema

Die Deutsche Messe richtet in Hannover 2015 den Scheinwerfer auf die Digitalisierung.
Die Deutsche Messe richtet in Hannover 2015 den Scheinwerfer auf die Digitalisierung.
(Deutsche Messe)

„Die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft sorgt für eine kraftvolle Dynamik in der Industrie“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe. „Fabriken und Energiesysteme arbeiten digital vernetzt, Produktzyklen werden kürzer, neue Geschäftsmodelle entstehen. Wer sich dabei nur auf sich allein und seine eigenen Kompetenzen verlässt, verliert den Anschluss. Die Wettbewerbskraft eines Unternehmens hängt künftig von der Fähigkeit ab, sich mit allen am Produktionsprozess beteiligten Marktteilnehmern eng zu vernetzen, um Produkte noch schneller zu entwickeln. Das Leitthema der Hannover Messe2015 – Integrated Industry - Join the Network! – beschreibt genau diese Entwicklung und wird ihr neue Impulse geben.“ Das neue Leitthema stehe, laut Köckler, für die wesentlichen Herausforderungen von Industrie 4.0. Doch die 4.0-Bewegung hat mit dem IIC aus den USA Konkurrenz bekommen. Auch in Hannover werden sich im nächsten Jahr Mitglieder des neuen Consortiums befinden, wie z.B. Bosch, Schneider Electric, Microsoft, TU Darmstadt. Das IIC hat es sich zur Aufgabe gemacht Normen zu schaffen und Einfluss auf die globale Entwicklung von Prozessstandards für Internet- und Industrieanlagen nehmen. Für das IIC-Mitglied Bosch haben sowohl Industrie 4.0 als auch IIC ihre Berechtigung: „Unabhängig davon ist das IIC noch breiter aufgestellt als die deutsche Industrie 4.0-Bewegung. Im IIC geht es nicht nur um die vernetzte Produktion, sondern auch um Themen wie Mobilität und Energie“, heißt es auf Nachfrage der Redaktion.

Microsoft tritt in Erscheinung

Neben langjährigen Ausstellern wie SAP oder Dassault Systèmes wird im kommenden Jahr auch der Software-Konzern Microsoft in Hannover vertreten sein. „In der ‚smart factory‘ verschmelzen Maschinenbau und IT. Die IT-Unternehmen sind Teil des Netzwerks und nutzen die Hannover Messe, um sich mit ihren Kunden aus der Industrie auszutauschen. Die Präsenz von internationalen IT-Konzernen und die Anmeldung von Microsoft zeigen, dass wir mit dem Leitthema ‚Integrated Industry – Join the Network‘ den Puls der Industrie treffen“, ergänzt Köckler. „Die Energiewende bringt Deutschland in eine weltweite Vorreiterrolle bei der Suche nach dem Energiesystem der Zukunft“, sagt Köckler. Intelligente Netze nehmen dabei eine wichtige Doppelrolle ein. Einerseits sind sie notwendig, um das steigende Volumen erneuerbar erzeugten Stroms zu wirtschaftlich sinnvollen Konditionen in die Netze einzuspeisen. Andererseits tragen sie zur Umsetzung der Energiewende bei, indem sie sämtliche Netze wie Strom, Gas und Wärme so aufeinander abstimmen, dass die vorhandenen Kapazitäten optimal genutzt werden. Steuerung und Vernetzung von intelligenten Erzeugungs- und Speicherungstechnologien sowie Netzbetriebsmitteln – und das alles im Zusammenspiel mit den Verbrauchern.

Mitte November werden wir von elektrotechnik der IIC-Bewegung einmal auf den Zahn fühlen und uns zum exklusiven Interview mit dem Executive Director des IICs, Dr. Richard Soley, treffen.

(ID:42994318)