Safety

Neue Allianz für offene Safety-Standards auf den Weg gebracht

| Redakteur: Wolfgang Leppert

In der neuen Safety Alliance hat sich eine Gruppe von Unternehmen zusammen gefunden, die gemeinsam eine offene Plattform für die Sicherheitstechnik initiieren und umsetzen wollen.

Wie erstmals auf der Hannover Messe 2012 vorgestellt, sollen sich in der Safety Alliance Automatisierungshersteller, Lösungsanbieter, Dienstleister und Anwender von Sicherheitstechnik in ihren Kompetenzen ergänzen. Erklärtes Ziel ist die gemeinsame Vermarktung und Weiterentwicklung einer offenen Plattform für funktionale Sicherheit rund um die sicherheitsgerichtete Software-Technologie von KW-Software. Und das wiederum soll die Entwicklung, Integration und Anwendung funktionaler Sicherheitstechnik vereinfachen.

Zu den Gründungsmitgliedern der Safety Alliance zählen als Gerätehersteller B&R, Baumüller Nürnberg und Phoenix Contact, als Anbieter von Technologiekomponenten für die Safety-Plattform Esterel Technologies, Green Hills Software und KW-Software sowie als Entwicklungs- und Beratungsdienstleister innotec. Deren Beweggründe verdeutlichen die folgenden Statements aus Hannover.

Andreas Orzelski, Geschäftsführer, KW-Software:

„Unsere herstellerunabhängig zertifizierten Technologiekomponenten sind die bewährte Basis zertifizierter Lösungen führender Automatisierungshersteller. Die Mehrzahl unserer über 20 aktiven Kunden ist bereits mit Produkten und Lösungen erfolgreich im Markt unterwegs – nennen darf ich B&R, Baumüller, Bombardier, Kuka Roboter, Lenze Drive Systems, Leuze electronic und Phoenix Contact. Dabei ist uns wichtig, dass unsere Software auf allen Technologie-Plattformen genutzt werden kann. Mit einer modularen Architektur, basierend auf offenen, unabhängig zertifizierten und skalierbaren Komponenten, lassen sich die Anforderungen moderner Safety-Lösungen von heute und morgen erfüllen.“

Anton Meindl, Business Manager Controls, B&R:

(in Vertretung von Franz Kaufleitner, Product Manager Integrated Safety Technology bei B&R)

„B&R setzt auch in der sicheren Automation auf modernste Konzepte, die es erlauben, die sicherheitstechnischen Anforderungen im Maschinenbau einfach, sicher und effizient umzusetzen. Das sichere Programmiersystem Safeprog zusammen mit dem Laufzeitsystem Safeos des Safety Alliance-Partners KW-Software sind wichtige Bausteine in unserer integrierten Sicherheitstechnik. B&R unterstützt die Aktivitäten der Safety Alliance, um den Marktstandard rund um die sicherheitstechnischen Produkte von KW-Software weiter zu promoten und den Anwendern einen einheitlichen Zugang zur Safety-Technology bieten zu können.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33468620 / Marktforschung & Marktentwicklung)