Suchen

Frequenzumrichter Neue Antriebslösung speist Energie zurück und reduziertOberwellen

| Redakteur: Karin Pfeiffer

Rockwell Automation stellt eine Serie von Antriebslösungen vor. Die Allen-Bradley-Frequenzumrichter der Serie Powerflex 755T können die Oberwellen reduzieren, Energie zurückspeisen sowie allgemeine Bussystemkonfigurationen realisieren.

Firmen zum Thema

Der Frequenzumrichter 755TR umfasst einen Leistungsbereich von 160 kW bis 2300 kW und enthält Lösungen für die Energierückspeisung sowie für die Oberwellendämpfung.
Der Frequenzumrichter 755TR umfasst einen Leistungsbereich von 160 kW bis 2300 kW und enthält Lösungen für die Energierückspeisung sowie für die Oberwellendämpfung.
(Bild: Rockwell)

Rockwell Automation stellt eine Serie von Antriebslösungen vor, mit denen Anwender ihre Energiekosten reduzieren sowie die Maschinenbetriebszeiten in anspruchsvollen Anwendungen erhöhen können. Die Allen-Bradley-Frequenzumrichter der Serie Powerflex 755T können die Oberwellen reduzieren, Energie zurückspeisen sowie allgemeine Bussystemkonfigurationen realisieren.

Mit dem neuesten Mitglied der Powerflex-Familie präsentiert Rockwell Automation zudem seine Totalforce-Technologie. Diese neue Antriebstechnologie liefert durch die genaue und adaptive Steuerung von Geschwindigkeit, Drehmoment und Position eine leistungsstarke Motorsteuerung für Elektromotoren. Die Totalforce-Technologie umfasst mehrere patentierte Funktionen zur Optimierung der Systeme und zur Aufrechterhaltung der Produktivität.

„Für unsere Kunden ist die Frequenzumrichter-Technologie eine wichtige Investition. Unsere Kunden möchten für ihre Anwendungen von Beginn an einen durchgehenden Betrieb gewährleistet haben“, erklärt Michael Müller, Field Business Leader Power & Components bei Rockwell Automation. „Wir haben die Frequenzumrichter der Serie Powerflex 755T mit erweiterten Funktionen für einen optimalen Ressourceneinsatz entwickelt, um von der Installation bis hin zu Betrieb und Instandhaltung Einsparungen zu ermöglichen.“

Zu dem erweiterten Produktsortiment der Allen-Bradley-Frequenzumrichter gehören jetzt der Frequenzumrichter Powerflex 755TL mit niedrigem Oberwellenpegel, der Frequenzumrichter Powerflex 755TR mit regenerativem Antrieb und der Frequenzumrichter Powerflex 755TM mit allgemeinem DC-Busantriebssystem. Alle Frequenzumrichter erfüllen die Spezifikation gemäß IEEE 519. Weitere Vorteile der neuen Frequenzumrichter sind die geringe Stellfläche, umfassende Diagnose- und Instandhaltungs-Features sowie eine vereinfachte Inbetriebnahme und Installation.

Frequenzumrichter Powerflex 755TL mit aktiver Front-End-Technologie

Beim Powerflex 755TL kommt die aktive Front-End-Technologie sowie ein interner Oberwellenfilter zur Verringerung des Klirrfaktors zum Einsatz. Der Frequenzumrichter ist für den Bereich von 160 kW bis 1250 kW (250 PS bis 1800 PS) erhältlich.

Der Frequenzumrichter 755TR wiederum umfasst einen Leistungsbereich von 160 kW bis 2300 kW und enthält Lösungen für die Energierückspeisung sowie für die Oberwellendämpfung. Durch die Energierückspeisung ins Netz trägt dieser Frequenzumrichter dazu bei, den Energieverbrauch und die Energiekosten zu reduzieren, was die Lösung wesentlich effizienter macht.

Und mit dem Frequenzumrichtersystem Powerflex 755TM kann der Anwender ein System aufbauen, das optimal zu seinen Anforderungen hinsichtlich Energierückspeisung und Koordination mehrerer Motoren in allgemeinen Buskonfigurationen passt. Um die Systemanforderungen zu optimieren und den Anforderungen des Energieverbrauchs gerecht zu werden, hat der Anwender die Wahl zwischen verschiedenen vorkonfektionierten Modulen mit einem Leistungsbereich von 160 kW bis 2300 kW.

Drei Lösungen für eine vorausschauende Diagnose

Alle drei Frequenzumrichterlösungen verfügen über eine erweiterte, vorausschauende Diagnose, die die verbleibende Lebensdauer der Frequenzumrichter-Komponenten wie beispielsweise Lüfter, Relaiskontakte, Leistungshalbleiter und Kondensatoren abschätzt und eine entsprechende Meldung anzeigt. Parameter des Frequenzumrichters und Motors wie etwa Temperatur und Laufzeit können aktiv überwacht und bei Bedarf vorbeugende Maßnahmen getroffen werden.

Der Schlüssel zu einer vereinfachten Installation und Instandhaltung ist ein Design, das ein vollständiges Entfernen des Moduls vom Schaltschrank ermöglicht. Dadurch entsteht genügend Platz für die Installation der Verdrahtung. Gleichzeitig bleiben die Hauptanschlüsse bestehen, auch wenn das Modul entfernt wird. Durch den Einsatz eines Zubehörwagens lässt sich die Installation und Instandhaltung weiter vereinfachen. Mit dem Zubehörwagen kann der Anwender ein Modul leicht montieren oder entfernen, ohne zusätzliche Optionen.

Mit der Software Studio 5000 von Rockwell Automation ist eine vollständige Konfiguration der Frequenzumrichter möglich. Beim Einsatz von Logix-Steuerungen ist dies Teil der Premier Integration. Dies verkürzt die Programmierzeit, vereinfacht die Inbetriebnahme und optimiert die Diagnose.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44388836)