ABB-Automatisierung Neue Lifecycle-Analyse für verbesserte Antriebserwartung

Redakteur: Florian Stocker

ABB bietet jetzt eine Lifecycle-Analyse, die präzise und verständliche Informationen über den Zustand ihrer drehzahlgeregelten Antriebe liefert. Die einfache Analyse liefert präzise Angaben über Status, Zustand und Ausfallrisiko der installierten Anwendungen - das sorgt für leichtere Wartung und Budgetplanung und hilft bei der Priorisierung von Aufgaben.

Beratung im Fokus: Mit Hilfe der Lifecycle-Analyse kann ABB den Kunden eine Handlungsempfehlung für ein Upgrade bzw. eine Modernisierung geben.
Beratung im Fokus: Mit Hilfe der Lifecycle-Analyse kann ABB den Kunden eine Handlungsempfehlung für ein Upgrade bzw. eine Modernisierung geben.
(Quelle: ABB)

Im Rahmen von umfangreichen, weltweiten Studien bei der Entwicklung dieser Serviceberatung wurde festgestellt, dass viele Anlagenbetreiber eine externe Beurteilung ihrer Antriebe schätzen. Dies ist bei der Evaluierung und Begründung der Notwendigkeit von Wartungsmaßnahmen oder einem Austausch besonders hilfreich.

Infrastruktur als wesentlicher Erfolgsfaktor

Der Erfolg einer Produktion hängt oft von der Verfügbarkeit der gesamten technischen Infrastruktur ab. Eine objektive Bewertung des Ausfallrisikos reduziert ungeplante Stillstände, spart Zeit beim Stillstand, senkt die Kosten und sorgt für einen effektiven Geschäftsablauf. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die optimierte Budgetierung der Wartungskosten, denn die gesamten Wartungsmaßnahmen können auf Jahre im Voraus geplant werden. Da die Wartung mit der Herstellerkompetenz und mit klaren Prioritäten durchgeführt wird, gibt es oft keine außerplanmäßigen Unterbrechungen, was die Verfügbarkeit kriti-scher Produktionen erheblich verbessert.

Folgende Vorgehensweise wird von ABB vorgeschlagen:

  • Alle relevanten Antriebsdaten werden vor Ort gesammelt und aufbereitet und durch eine detail-lierte Wartungshistorie und Informationen über die Umgebungsbedingungen der Installation er-gänzt. Dazu werden die Antriebsdaten erfasst, wie Alter, Ort, Bedeutung für das Geschäft, Auswirkungen auf die Betriebsumgebung, Wartungshistorie und Wartungsarbeiten durch Dritte. Hinzu kommen der Austausch und Zustandsbericht von Teilen und Ersatzteilen,, die der Kun-de bereits vor Ort hat.
  • Die Lifecycle-Analyse verwendet einen auf Erfahrung und Wissen basierten Algorithmus, der anhand der Antriebsvariablen ein vollständiges Bild der gesamten technischen Infrastruktur er-stellt, damit die Antriebsnutzer ihre Wartungspläne erstellen und überprüfen können.
  • Abschließend liefert ABB einen umfassenden Bericht über den aktuellen Status der Anlage und empfiehlt Instandhaltungsstrategien. Mit diesen detaillierten Informationen können Produkti-onsverantwortliche und Servicemanager ihre künftigen Investitionen und Wartungsmaßnahmen besser planen, budgetieren und durchführen.

(ID:43598716)