Suchen

E-Antrieb Neue Motoren-Generation entspricht Ansprüchen von E-Bikern

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Brose hat sein Produktportfolio an Antriebsvarianten für E-Bikes erweitert. Das Familienunternehmen bietet unterschiedliche Motoren für E-Trekkingbikes, E-Mountainbikes und S-Pedelecs

Firmen zum Thema

Mit der Produktfamilie Drive bietet Brose erstmals spezielle Motoren für unterschiedliche Fahrradtypen.
Mit der Produktfamilie Drive bietet Brose erstmals spezielle Motoren für unterschiedliche Fahrradtypen.
(Bild: Brose)

„Die hohe Nachfrage hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen und wir haben zusätzliche Kunden gewonnen. Aufgrund der sehr positiven Entwicklung expandieren wir und stellen uns auf weiteres Wachstum ein“, erklärt Dr. Joachim Volland, Leiter Brose Antriebstechnik. Allein in Deutschland sind mehr als drei Millionen E-Bikes auf den Straßen unterwegs, mittelfristig steigt der Anteil auf über 30 Prozent am Gesamtfahrradmarkt. In Europa wird 2017 eine Absatzsteigerung um 20 Prozent auf zwei Millionen E-Bikes erwartet. Obwohl E-City- und E-Trekkingbikes nach wie vor am stärksten nachgefragt werden, zeigt sich, dass der Elektroantrieb mittlerweile in fast alle Modellgruppen Einzug gehalten hat – vor allem bei sportlichen, designorientierten und Lasten-Fahrrädern.

Langjährige Erfahrung aus Autobranche in Entwicklung geflossen

„Wir haben unser Angebot mit der Produktfamilie Drive stärker differenziert und auf die individuellen Kundenbedürfnisse ausgerichtet. Dabei ist unsere langjährige Erfahrung in der Autobranche eingeflossen, so dass wir unseren Kunden flexible und zugleich wirtschaftliche Lösungen anbieten können, die hohe Qualitätsstandards erfüllen“, fügt Dr. Volland hinzu. „Über den langfristigen Erfolg unserer Antriebe entscheidet aber auch die enge Zusammenarbeit mit Händlern und Serviceanbietern. Deshalb werden wir unsere Aktivitäten intensivieren und ausbauen.“ Darüber hinaus kündigt Brose eine stärkere Internationalisierung seiner Vertriebs- und Servicestruktur an: Mögliche Partnerschaften und Standorte in Südeuropa, Benelux, Skandinavien und Übersee werden geprüft.

Bildergalerie

Verschiedene Antriebe für unterschiedliche E-Bikes

Mit der neuen Generation seiner Antriebe erfüllt Brose die verschiedenen Ansprüche von E-Bikern: Der Drive T ist der sportliche Allrounder für Trekking-Fahrer. Er ist für die tägliche Nutzung ausgelegt und aufgrund seiner hohen Effizienz optimal für Touren geeignet. Neu im Produktprogramm ist der Drive S für den Sport-Einsatz. Der Hochleistungs-Antrieb verfügt über 15 Prozent mehr Drehmoment als der Drive T und ein noch sensibleres Ansprechverhalten. Eine neuartige Konstruktion sorgt für eine gleichbleibend kraftvolle Leistung unter Dauerbelastung, selbst auf technisch anspruchsvollsten Trails. Drive TF steht für Trekking Fünfundvierzig. Der Highspeed-Motor unterstützt bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h und bietet eine höhere Reichweite. Damit erfüllt er insbesondere die Anforderungen von Langstrecken-Pendlern.

Freilauf ermöglicht Nutzung als klassisches Rad

Die Einbaugröße der drei Motorvarianten ist identisch. Das System lässt sich vollständig in den Rahmen integrieren und bietet Designern große Gestaltungsfreiheit. Alle Antriebe sind „Made in Germany“, sie werden in Berlin entwickelt und gefertigt. Unabhängige Tests bestätigen ein sensibles Ansprechverhalten und ein leises Motorengeräusch. Durch den Freilauf lässt sich das E-Bike ohne Unterstützung wie ein klassisches Rad fahren. Je nach Modell variieren das Setup und die technischen Details der Brose Motoren.

Connected Drive: Brose treibt Digitalisierung des E-Bikes voran

Das Familienunternehmen begegnet dem wachsenden Bedürfnis nach Individualisierung bereits heute mit flexiblen Einbaumöglichkeiten seiner Antriebe. Dem Systemgedanken folgend, bietet Brose mehrere auf die Motoren abgestimmte Display- und Akkuvarianten. „In Zukunft wird die digitale Vernetzung der E-Bikes noch stärker an Bedeutung gewinnen“, erläutert Dr. Joachim Volland. „Wir setzen auch in diesem Bereich unser Know-how aus der Automobilindustrie ein, um den Trend im E-Bike-Sektor nachhaltig mitzuprägen.“ Auch in Zukunft liegen die Schwerpunkte von Brose auf einem natürlichen Fahrgefühl und der flexiblen Integrierbarkeit des Systems: „Kunden kaufen nicht einfach nur ein E-Bike. Sie wollen ein Rad, das technisch und ästhetisch zu ihnen passt.“ (jup)

(ID:44920007)