Suchen

Steuerung Neue Schnittstellentechnologie für Steuerungen von Rexroth

| Redakteur: Jan Vollmuth

Produktionssteuerung, Rückverfolgbarkeit, Qualitätssicherung und die Vision von Industrie 4.0 verlangen einen immer stärkeren Informationsfluss von der Automatisierung in die IT-Welt und zurück. Open Core Engineering von Rexroth mit der Schnittstellentechnologie Open Core Interface vereinfacht diesen Austausch erheblich.

Firma zum Thema

Schnell mit dem Office Programm Excel Produktionsdaten direkt aus einer Maschine erfassen und auswerten.
Schnell mit dem Office Programm Excel Produktionsdaten direkt aus einer Maschine erfassen und auswerten.
(Bild: Bosch Rexroth)

Schnell mit dem Office Programm Excel Produktionsdaten direkt aus einer Maschine erfassen und auswerten: Wozu Maschinenanwender bislang umfangreiche Programmierarbeiten an IT-Dienstleister vergeben mussten, schreiben sie jetzt einfach ein Makro mit dem gewohnten Visual Basic for Applications (VBA). Durch die Schnittstellentechnologie Open Core Interface von Rexroth können sie mit IT-Programmen so direkt auf die Daten der Steuerungen und Antriebe einer Maschine oder Anlage zugreifen – und das ohne SPS-Kenntnisse oder erforderliche Änderungen am SPS-Programm.

Reduzierter Aufwand, erhöhte Flexibilität

Das reduziert den Aufwand und steigert die Flexibilität, bedarfsgerecht Produktionsdaten mit beliebigen Programmen außerhalb der Maschinenautomation zu erheben und auszuwerten. Die neue Schnittstellentechnologie stellt für verschiedene Programmierumgebungen die jeweils passenden Funktionsbibliotheken als nachinstallierbares Software Development Kit (SDK) bereit. Neben VBA unterstützt das Open Core Interface gängige Hochsprachen wie C/C++, C# (.NET) sowie alle Programmierumgebungen mit Einbindung von Microsoft COM-Bibliotheken.

Die schlanke Protokollstruktur und die Integration von Open Core Interface in den Steuerungskern schonen auch bei umfangreichen Datenübertragungen die Rechenkapazität der Maschinensteuerungen. Dies sorgt für die volle Leistungsfähigkeit der Steuerung ohne Seiteneffekte. Über den Ethernet-basierten Daten-Highway können Anwender parallel zur laufenden Produktion den Energieverbrauch aller Maschinen detailliert nach einzelnen Aktoren erheben, Verfügbarkeitsdaten zur Berechnung der Overall Equipment Efficiency (OEE) auswerten oder Produktionsdaten mit Excel dezentral verwalten.

Open Core Interface schafft so die Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Vernetzung der Motion-Logic-Systeme IndraMotion MLC und IndraMotion MTX und der SPS-Familie IndraLogic XLC von Rexroth mit IT-Systemen. Das eröffnet sofort umsetzbare Potenziale zur schrittweisen Einführung von Industrie 4.0-Prozessen auch in bereits installierten Produktionsumgebungen. (jv)

(ID:42649956)