Suchen

Cloud-Abonnementservice Neuer Service auf der Cloud-Plattform

Redakteur: Rebecca Näther

Schneider Electric, globaler Spezialist im Bereich Energiemanagement und Automatisierung, präsentiert Wonderware Online In-Studio. Die als Service buchbare Infrastruktur bietet Software-Ingenieuren und Systemintegratoren, aber auch Endanwendern neue Möglichkeiten, HMI- und SCADA-Anwendungen zu entwickeln, zu testen, bereitzustellen und zu pflegen.

Firma zum Thema

(Bild: Wonderware by Schneider Electric)

Das Produkt ist ein sicherer Cloud-Abonnementservice, mit dem Systemintegratoren eine Infrastruktur der neuesten Generation mit hoher Verfügbarkeit und Skalierbarkeit aufsetzen können. Das soll eine optimierte Zusammenarbeit während der gesamten Entwicklung sowohl standort- als auch funktionsübergreifend bewirken. Als Vorteile werden genannt die optimierte Bereitstellung des Software-Engineerings, erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten der Anwendungen, eine schnellere Anwenderakzeptanz und reduzierte Projektkosten. Der Service bietet eine vielfach nutzbare Umgebung für die Bereiche Entwicklung, Tests, Versionsmanagement und Schulung.

Wachsendes Portfolio an Cloud- und Mobil-Technologie

Softwareentwickler können damit in kurzer Zeit Entwicklungs-, Test- und Schulungsumgebungen bereitstellen, virtuelle Maschinen mit wenigen Klicks erstellen und sofort mit vorgeladenen VM-Images arbeiten. Der Service zählt zusammen mit Wonderware Online InSight zum wachsenden Portfolio an Cloud- und Mobil-Technologien.

IaaS steht für Infrastructure-as-a-Service

Forschungsstudien gehen davon aus, dass Cloud-basierte Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und ähnliche Produkte ein Potential zur Einsparung von Energie und Ressourcen besitzen, beispielsweise durch den reduzierten Hardware-Bedarf für Tests im Rahmen der Softwareentwicklung.

Zweigleisige IT-Infrastruktur empfohlen

Die Neueinführung orientiert sich an der strategischen Empfehlung von Mc Kinsey & Company in ihrem Artikel vom August 2016, Digital in der Industrie: Vom Modewort zur Wertschöpfung. Die Empfehlung kommt zu folgendem Schluss: „Um die Effizienz und Stabilität heutiger Betriebsabläufe aufrechtzuerhalten, aber gleichzeitig die von neuen datengestützten Initiativen geforderte Verarbeitungskapazität und -geschwindigkeit bereitzustellen, stellen erfolgreiche Unternehmen auf eine zweigleisige IT-Infrastruktur um. Hierbei überlagert ein schnelles, cloudbasiertes IT-System der neuesten Generation ihre sicheren, robusten und fehlertoleranten vorhandenen Systeme.“

(ID:44867661)