Suchen

Messsystem Neues Messsystem kann vielkanalige Messaufgaben meistern

| Redakteur: Rebecca Näther

Zur Fachmesse Sensor+Test in Nürnberg zeigt die IMC Meßsysteme GmbH die neue Generation ihres Vielkanal-Messsystems Spartan. Ausgestattet mit einer neuen Basiseinheit, unterstützen die Systeme nun das gesamte Portfolio der Firma an Feld- und Fahrzeugbus-Interfaces inklusive „CAN-FD“.

Firmen zum Thema

Die Serie eignet sich besonders für vielkanalige Messaufgaben an Prüfständen, im Labor oder auch in mobilen Maschinen und Fahrzeugen.
Die Serie eignet sich besonders für vielkanalige Messaufgaben an Prüfständen, im Labor oder auch in mobilen Maschinen und Fahrzeugen.
(Bild: imc Test & Measurement)

Die neue Generation des Vielkanal-Messsystems Spartan von IMC Meßsysteme ermöglicht eine Synchronisation über Netzwerk (NTP) sowie den schnellen IRIG-B Standard. Als Messmodule stehen weiterhin 16-kanalige, isolierte Temperatur- und Spannungs-Messverstärker sowie Brückenverstärker zur Auswahl, mit einer maximalen Abtastrate von 500 Hz pro Kanal. Neu dazugekommen ist ein preiswertes Modul zum Anschluss von LVDT-basierten Sensoren wie z.B. induktive Wegaufnehmer. Neben den analogen Messverstärkern, stehen digitale Ein- und Ausgänge sowie Pulszähler-Eingänge für Inkrementalgeber zur Verfügung.

Kennlinienverrechnung auf den Konditionierern

Weiterhin unterstützen die Geräte nun Kennlinienverrechnung auf den Konditionierern. Damit können benutzerdefinierte, nichtlineare Kennlinien direkt auf dem Messverstärker verrechnet werden und belasten nicht die integrierte Analyseplattform Online Famos des Unternehmens. Diese steht damit vollständig für Echtzeitberechnungen sowie Steuerungen und Regelungen zur Verfügung.

Ebenfalls optimiert wurde die interne Kurzzeit-USV, die von Blei-Gel-Akkus auf umweltfreundliche, robuste und wartungsfreie NiMH-Technologie umgestellt wurde.

Vielkanalige Messaufgaben

Die Serie eignet sich besonders für vielkanalige Messaufgaben an Prüfständen, im Labor oder auch in mobilen Maschinen und Fahrzeugen. Je nach Gehäusegröße können bis zu 128 Kanäle mit einem System erfasst, gespeichert und online verrechnet werden. Werden mehrere Systeme miteinander vernetzt sind auch tausende Kanäle synchron in einer Messung möglich. So können beispielsweise für eine Betriebsfestigkeitsuntersuchung hunderte von DMS an einem Flugzeugflügel oder für eine Wirkungsgradbestimmung tausende von Temperaturen an einer Kraftwerksturbine präzise und synchron gemessen werden.

Die direkte Integration von Feld-und Fahrzeugbussen aus den Bereichen Automotive (CAN FD, Lin, FlexRay, XCPoE), Aerospace (ARINC), Bahntechnik (MVB) und der Automatisierungstechnik (EtherCAT Slave) soll die Systeme dabei vielseitig machen.

Individuelle Bedienoberfläche

Wie bei allen Messsystemen des Herstellers erfolgt die Konfiguration und Bedienung über die Messtechnik-Software Studio. Neben der schnellen Konfiguration, können Anwender eigene Anzeige- und Bedienoberflächen erstellen, die perfekt auf Ihre Bedürfnisse hin abgestimmt sind.

Wie alle Messgeräte und Datenlogger sind auch diese Geräte autark ohne PC betreibbar und bieten Vernetzungsmöglichkeiten über Ethernet oder drahtlos mittels WLAN oder UMTS. Für einen Zugriff per Browser bzw. Smartphone verfügt die Spartan-N Generation über einen integrierten Webserver. Dieser ermöglicht es, über eine selbstkonfigurierbare Weboberfläche jederzeit Kennwerte, Kurvenverläufe und Online-Analysen aus der Ferne zu überwachen.

Sensor+Test: Halle 1, Stand 310 & 561

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45229180)