Dezentrale Automatisierung Neues RFID-Interface für Ethercat

Redakteur: Alina Hailer

Ein neues RFID-I/O-Modul für Ethercat kann RFID-Applikationen mit bis zu 128 Schreib-Lese-Köpfen unterstützen.

Anbieter zum Thema

Das neue RFID-I/O-Modul für Ethercat ist in Temperaturbereichen von -40 bis 70 Grad Celcius einsetzbar.
Das neue RFID-I/O-Modul für Ethercat ist in Temperaturbereichen von -40 bis 70 Grad Celcius einsetzbar.
(Bild: Turck)

Turck hat ein neues RFID-Interface für Ethercat vorgestellt, das RFID-Applikationen mit sehr schnell aufeinanderfolgenden Datenträgern und bis zu 128 Schreib-Lese-Köpfen unterstützt. Gedacht ist das Modul für den Maschinen- und Anlagenbau, die Automobilindustrie und die Intralogistik.

Aufgrund des integrierten RFID-Daten-Interface-U mit zyklischer Prozessdatenübertragung kann der Anwender laut Turck schnell auf HF- und UHF-Funktionen zugreifen, zum Beispiel dem Idle-Modus. So eignet sich das Modul für RFID-Applikationen mit schnell aufeinanderfolgenden Datenträgern, wie Hängeware in der Fördertechnik.

Was das Modul kann:

  • Vollvergossenes Kunststoffgehäuse mit Schutzart IP67/IP69K
  • Einsetzbar im Temperaturbereich von -40 bis 70 °C
  • HF-Continuous-Busmodus mit bis zu 32 HF-Schreib-Lese-Köpfen pro Kanal
  • 8 DXP-I/Os für Aktuatoren wie Sensoren oder Lampen Anschlüsse als 5-polige Steckverbindung in M12 Spannungsversorgung (L-kodiert) über M12

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47527368)