Suchen

Light & Building 2018 Neuheiten zu smarten Netzwerklösungen und sicherer Gebäudeinstallationen

Redakteur: Katharina Juschkat

Fränkische erweitert zeigt auf der Light &Building Erweiterungen des optischen Netzwerksystems Datalight, Neuigkeiten zu Remo Click und zur Kabelschutz-Familie Kabuflex.

Firma zum Thema

Fränkische präsentiert auf der Light + Building 2018 Neuigkeiten zum optischen Netzwerksystem Datalight.
Fränkische präsentiert auf der Light + Building 2018 Neuigkeiten zum optischen Netzwerksystem Datalight.
(Bild: Fränkische)

Auf der Light & Building, Fachmesse für Licht und Gebäudetechnik, zeigt das Unternehmen Fränkische Neuigkeiten zum optischen Netzwerksystem Datalight, zu Remo Click für die Elektroinstallation bei Sanierungen und zur Kabelschutz-Familie Kabuflex.

Smart Switch für die gewerbliche Nutzung

Das Unternehmen erweitert sein optisches Netzwerksystem Datalight und stellt auf der Messe einen Medienkonverter, ein Power Meter und einen größeren Switch vor. Der Converter 1-Port 1000 Datalight – geeignet für die Nachrüstung und kleine Netzwerke – wandelt elektrische Datensignale in optische um und soll einen flexiblen sowie stabilen Netzwerkzugang schaffen. Das Power Meter misst, ob die optische Leistung für die geplanten Kommunikationsanschlüsse ausreicht. Das Messgerät kommt zum Beispiel im Zuge des neuen Gütesiegels Breitband zum Einsatz, das die Qualität der installierten Netzwerkstrecken nachweist. Für das Siegel muss die verlegte, passive Verkabelung überprüft und protokolliert werden, was mit dem Power Meter möglich ist.

Das „Gütesiegel Breitband“ gibt es in Bronze, Silber und Gold für Wohngebäude – POF-basierte Systeme wie Datalight erfüllen die technischen Anforderungen des Gold-Standards.
Das „Gütesiegel Breitband“ gibt es in Bronze, Silber und Gold für Wohngebäude – POF-basierte Systeme wie Datalight erfüllen die technischen Anforderungen des Gold-Standards.
(Bild: dibkom / Fränkische / quadratmedia)

Mit dem neuen Smart Switch führt Fränkische eine Datalight-Komponente für die gewerbliche Nutzung ein, da vor allem dort größere Netzwerke benötigt werden. Der Switch 12+4-Port 1000 bietet zwölf Anschlüsse für optische Fasern mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Damit ist er für den Einsatz in Hotels geeignet sowie kleinen Büros und großen Wohnungen.

Neues Klick-System für elektrische Infrastruktur

Darüber hinaus zeigt das Unternehmen weitere Neuheiten rund um das zukunftssichere Heimnetzwerk. Mit dem Klick-System FFKu-Remo Click schaffen Installateure eine neue elektrische Infrastruktur auf Schweißbahnen, in Hohlwänden oder zwischen Außenwand und Wärmedämmverbundsystem. Eine gutachterliche Stellungnahme bestätigt laut Unternehmensangaben, dass eine fassadenintegrierte Infrastruktur mit Remo Click das Brandverhalten des Wärmedämmverbundsystems nicht negativ beeinträchtigt. Das Klick-system soll alle Anforderungen der Musterbauordnung in den Bereichen Brandschutz, Standsicherheit, Wärmeschutz, Hinterlüftung sowie Schallschutz erfüllen.

Außerdem erweitert das Unternehmen zur Light + Building sein Kabuflex-Sortiment für erdverlegten Kabelschutz um ein neues gas- und wasserdichtes System zur Gebäudeeinführung. Dies ermöglicht die sichere Bodenplatten- oder Wanddurchführung mit Energie- und Datenkabeln.

Light & Building 2018: Halle 8.0 Stand F40

(ID:45126202)