Automation ML Offenes Industriekonsortium hat neuen Vorstand

Redakteur: Ines Stotz

Der Automation ML e.V. will sich mit neu gewähltem Vorstand den Herausforderungen der kommenden Jahre stellen. Das verkündete der Verein jetzt auf seiner jährlichen, ordentlichen Mitgliederversammlung.

Anbieter zum Thema

(Bild: AutomationML)

Zu den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern Jürgen Kübler (Daimler), Dr. Wolfgang Schlögl (Siemens), Prof. Arndt Lüder (Otto-von-Guericke Universität Magdeburg), Steffen Lips (Net Allied Systems), Dr. Andreas Keibel (Kuka Roboter) und Dr. Armin Walter (Lenze Automation) begrüßt der Verein die neu hinzugekommenen Vorstände Dr. Thomas Reisinger (ABB Automation) und Dr. Andreas Gössling (Festo).

Zusammen wollen sich diese Experten den Belangen widmen, mit denen Automation ML in Zukunft konfrontiert sein wird, etwa Industrie 4.0, und über die weitere Entwicklung des Formats entscheiden.

Der Verein befasst sich seit seiner Gründung 2009 mit dem verlustfreien Datenaustausch zwischen den Werkzeugen der unterschiedlichen Phasen der Anlagenplanung und unterschiedlichen Gewerken. Dazu wurde auf Basis bestehender Entwicklungen ein Datenformat geschaffen, mit dessen Hilfe die Abbildung von Anlagendaten beginnend bei der Anlagenstruktur über Geometrie- und Kinematik-Informationen bis hin zu Abläufen, logischen Abhängigkeiten und Netzwerken in herstellerunabhängiger Weise möglich ist.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43446567)