IO-Link Sensoren

Optosensoren für Lebensmittel- und Getränkeindustrie

| Redakteur: Gudrun Zehrer

O300 und O500 Sensoren im robusten Edelstahlgehäuse für mehr Sicherheit und Komfort im Hygiene- und Washdown-Bereich.
O300 und O500 Sensoren im robusten Edelstahlgehäuse für mehr Sicherheit und Komfort im Hygiene- und Washdown-Bereich. (Bild: Baumer)

Die Optosensoren O300 und O500 im Hygiene- und Washdown-Design beschreibt Baumer als zuverlässig und komfortabel. In Kombination mit dem Dichtigkeitskonzept proTect+ für lange Lebensdauer und IO-Link sind die Sensoren eine Lösung für anspruchsvolle Umgebungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Die EHEDG und FDA-konformen O300 und O500 Sensoren mit Schutzart IP68 und IP69K erfüllen die Sicherheitsstandards der Lebensmittelindustrie und verhindern aufgrund der glatten, nutenfreien Oberfläche jegliche Schmutzanhaftungen.

Tastweite direkt am Gerät einstellbar

Besonders hervorgehoben wird von Baumer, dass bei diesen Hygiene-Sensoren die Tastweite per verschleissfreiem qTeach-Verfahren direkt am Gerät eingestellt werden kann.

Optosensoren im Hygiene- und Washdown-Design

Die Ecolab-zertifizierten Sensoren im Washdown-Design mit Schutzklasse IP69K halten aggressiven Reinigungs- und Desinfektionsmitteln und Hochdruckreinigern stand. Mit dem Dichtigkeitskonzept proTect+ bieten alle Sensoren im Hygiene- und Washdown-Design durch ihren speziellen Aufbau und die Verwendung hochwertiger Materialien diese Beständigkeit, hohe Lebensdauer sowie Prozesssicherheit.

Sensoren als Reflexions-Lichttaster oder -Lichtschranke

Die O300/O500 Sensoren sind sowohl als Reflexions-Lichttaster mit Hintergrundausblendung, Reflexions-Lichtschranke oder SmartReflect erhältlich. SmartReflect kommt ohne separaten Reflektor oder Empfänger aus.

Transparente Objekte jeder Form oder Struktur erkennen

Mit der Variante SmartReflect Transparent lassen sich transparente Objekte jeder Form oder Struktur bis zu einer Reichweite von 1 m einfacher und zuverlässiger erkennen.

IO-Link für schnelle Formatwechsel und Prozessdaten

Die integrierte IO-Link-Schnittstelle ermöglicht eine einfache automatisierte Parametrierung der Sensoren für schnelle und flexible Formatwechsel. IO-Link unterstützt aber nicht nur die bidirektionale Übertragung von Sensorparametern wie Messbereiche oder Schaltdistanzen. Die Schnittstelle liefert auch qualifizierte Prozess- und Diagnosedaten für optimierte Wartungsprozesse und eine verbesserte Prozessqualität.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44157556 / Sensorik)