Suchen

Epitaxy Competence Center ec² Osram und TU Braunschweig eröffnen Halbleiterkompetenzzentrum

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Mit der Eröffnung des „Epitaxy Competence Center ec²“ beschreiten Osram Opto Semiconductors und das Institut für Halbleitertechnik der TU Braunschweig jetzt neue Wege der Zusammenarbeit: ec² bringt industrielle Produktion und wissenschaftliche Forschung enger zusammen.

Firma zum Thema

Gemeinsamer Erfolg im Projekt GECCO der Europäischen Union: Erstmalig ist es gelungen, eine sogenannte „3D-Nano-LED“ für weißes Licht herzustellen. Diese Arbeiten werden nach Ende des Förderprojektes im Rahmen der ec²-Kooperation fortgeführt.
Gemeinsamer Erfolg im Projekt GECCO der Europäischen Union: Erstmalig ist es gelungen, eine sogenannte „3D-Nano-LED“ für weißes Licht herzustellen. Diese Arbeiten werden nach Ende des Förderprojektes im Rahmen der ec²-Kooperation fortgeführt.
(Bild: Osram)

Um schnelleren technischen Fortschritt zu erreichen, bündelt ec² universitäre Grundlagenforschung und produktorientierte, industrielle Forschung und Entwicklung. Das Zentrum – als „Gallium Nitride Research Center“ angelegt – möchte die Bedeutung der Gallium-Nitrid-Technologie (GaN) in Deutschland vergrößern.

Förderung durch das Land Niedersachsen

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, das Institut für Halbleitertechnik, die TU Braunschweig und Osram Opto Semiconductors engagieren sich gemeinsam für das „epitaxy competence center ec²“. Die Investitionen des Landes Niedersachsen und Osram lagen bei etwa zwei Millionen Euro. Der Startschuss für das ec² fiel Anfang 2014 und nach Fertigstellung der Labore im Mai begann bereits der Epitaxie-Betrieb.

(ID:43259126)