Pepperl+Fuchs Partner von Emerson bei Offshore-Erdölprojekt der BP

Redakteur: Andrea Hackbarth

In Zusammenarbeit mit Emerson Process Management erhielt Pepperl+Fuchs den Auftrag zur Lieferung von Felddbustechnik für die Greater Plutonio Tiefsee-Erdölförderung von BP. Das Projekt umfasst die Automatisierung der schwimmenden Produktions-, Lager- und Verladeplattform vor der Küste von Angola.

Anbieter zum Thema

Emerson wird das Feldbus-Installationssystem FieldConnex von Pepperl+Fuchs einsetzen, eine Produktreihe von FOUNDATION Fieldbus Schnittstellen. Hierzu gehört die FieldBarrier, ein spezieller Feldbus-Verteiler, der die drei für die physikalische Ebene entscheidenden Funktionen in einem Modul vereinigt: Distribution, Kurzschlussbegrenzung und Explosionsschutz durch Eigensicherheit. Für dieses Projekt werden die FieldConnex Module in speziellen Edelstahlgehäusen geliefert und nach einer vom Kunden geforderten Spezifikation vorverkabelt.

FieldConnex von Pepperl+Fuchs wird die Feldgeräte an das digitale Automationssystem DeltaV von Emerson anbinden, zu dem auch die Software-Suite AMS zur Unterstützung der vorbeugenden Wartung gehört. Diese Schlüsselkomponenten von Emersons digitaler Netzwerkarchitektur PlantWeb bilden den Kern der Systemlösung für BP, die mehr als 1.000 intelligente Feldgeräte einbinden wird.

Die von Hyundai Heavy Industries gebaute schwimmende Produktionsplattform wird 310 Meter lang sein, 80.000 Tonnen wiegen und zwei Mio. Barrel Rohöl speichern können. Sie bietet Unterkünfte für 100 Besatzungsmitglieder. Die Plattform wird pro Tag durchschnittlich 200.000 Barrel Öl in Exportqualiät produzieren. Sämtliche weiteren Einrichtungen zur Produktion sowie zur Gas- und Wasserinjektion werden sich unter der Wasseroberfläche befinden.

(ID:216148)