Anlässlich unseres 100-jährigen Bestehens präsentieren wir – elektrotechnik AUTOMATISIERUNG – die Pioniere der industriellen Automation. In einer exklusiven Berichtserie zeigen wir deren Errungenschaften. Mit den Wegbereitern der Automation lassen wir Technologien und Entwicklungen Revue passieren, betrachten die Gegenwart und wagen einen Blick in die Zukunft!

Sichere Automation

Pilz übertrifft erstmals 300-Mio.-Euro-Marke

| Autor: Sariana Kunze

Die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration sieht Pilz als Zukunftsmarkt. Aktuell erprobt das Unternehmen in seiner eigenen Produktion in Ostfildern, wie Mensch und Roboter ohne Schutzzäune zusammenarbeiten.
Die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration sieht Pilz als Zukunftsmarkt. Aktuell erprobt das Unternehmen in seiner eigenen Produktion in Ostfildern, wie Mensch und Roboter ohne Schutzzäune zusammenarbeiten. (Bild: S.Kunze/elektrotechnik)

Das Unternehmen Pilz vermeldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 einen neuen Umsatzrekord. Der Automatisierer aus Ostfildern konnte erstmals mit einem Wachstum von 6,2 Prozent die 300 Mio.-Euro-Marke knacken. Ende 2017 steht bei Pilz der Generationenwechsel an, Renate Pilz wird die Leitung des Unternehmens in die Hände ihrer Kinder übergeben.

Ende 2017 wird sich Renate Pilz (Mitte), Vorsitzende der Geschäftsführung, aus dem operativen Geschäft verabschieden und die Leitung des Familienunternehmens Pilz komplett in die Hände von Tochter Susanne Kunschert (links) und Sohn Thomas Pilz (rechts) übergeben.
Ende 2017 wird sich Renate Pilz (Mitte), Vorsitzende der Geschäftsführung, aus dem operativen Geschäft verabschieden und die Leitung des Familienunternehmens Pilz komplett in die Hände von Tochter Susanne Kunschert (links) und Sohn Thomas Pilz (rechts) übergeben. (Bild: S.Kunze/elektrotechnik)

„Es war ein sehr gutes Jahr für uns, obwohl es von Umsatzschwankungen geprägt war“, erklärt Susanne Kunschert, Geschäftsführende Gesellschafterin von Pilz. Das Unternehmen sei laut Kunschert mit 306 Mio. Euro Umsatz, einem Wachstum von 6,2 Prozent in 2016, stärker als vergleichbare Unternehmen im Maschinenbau oder der Elektronik gewachsen. Wichtige Wachstumsmotoren seien dabei die Sensorik und Antriebstechnik gewesen, obwohl der Hauptumsatz mit Steuerungstechnik und Antriebstechnik generiert wurde (66 %). Rund 75 Prozent des Umsatzes erzielte Pilz 2016 in Europa, rund 15 Prozent in Asien und knapp 10 Prozent in Amerika. „Die Umsatzeinbußen in den USA sowie China konnte Pilz mit den Märkten Brasilien und Indien kompensieren“, kommentierte Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung von Pilz, die Entwicklung.

Auch die Zahl der Mitarbeiter sei auf 2.200 in jetzt 40 Tochtergesellschaften angestiegen. Für 2017 wolle das Unternehmen weitere Arbeitsplätze, insbesondere in den Bereichen Customer Support und Entwicklung, schaffen.

Kundennähe und Innovationen für die Digitalisierung

Mit einer F&E-Quote von erneut 19,8 Prozent bezogen auf den Umsatz 2016 will Pilz Innovationen weiter fördern. „Die Industrie befindet sich in einem Transformationsprozess. Vernetzung und Digitalisierung der Geschäftsprozesse verändern nicht nur die Produktion, sondern auch die Art, wie wir zusammenarbeiten. Wir sind gut aufgestellt, um diesen Wandel zu gestalten. Wir investieren nicht nur in F&E, sondern auch in den Generationenwechsel“, sagt Renate Pilz. „Die digitalen Geschäfte können den Kundenkontakt nicht ersetzen. Wir müssen uns mit guten und interessierten Mitarbeitern diesem Wandel stellen.“ Diese Kundennähe baute das Familienunternehmen auch 2016 weiter aus: Der Exportanteil stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 71,2 Prozent und das Vertriebs- und Service-Netzwerks wurde mit der Tochtergesellschaft Pilz South East Asia gestärkt.

Pilz setzt auf die sichere Roboter-Applikation

Der zunehmende Einsatz von Robotern im industriellen Umfeld steht immer häufiger in Verbindung mit einer möglichst engen Kollaboration zwischen Mensch und Maschine. „Bei der Mensch-Roboter-Kollaboration gehört der Kontakt zwischen Mensch und Roboter mit dazu“, erklärt Thomas Pilz, Geschäftsführender Gesellschafter bei Pilz, den Grund für den steigenden Bedarf an Sicherheitstechnik für die Mensch-Roboter-Kollaboration. Pilz unterstützt beispielsweise führende deutsche Automobilbauer bei der Umsetzung von Mensch-Roboter-Kollaborationen.

Ende 2017: Abschied von Renate Pilz

Ende des Jahres 2017 wird sich Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung, aus ihrer aktiven Rolle in der Geschäftsführung verabschieden und Pilz in die Hände ihrer Tochter Susanne Kunschert und ihres Sohnes Thomas Pilz übergeben. Den Geschäftsbereich „Markt“, für den Renate Pilz noch bis Ende 2017 verantwortlich ist, übergibt sie 2018 an ihre Tochter Susanne Kunschert. „Die Leitung des Familienunternehmens liegt künftig komplett bei meinen Kindern: Sie werden basierend auf unseren Unternehmenswerten und unserer Strategie auf gute und bewährte Weise das Unternehmen weiterführen“, legt Renate Pilz dar. „Ich sehe mit Gelassenheit in die Zukunft, das ist auch ein wichtiges Signal für unsere Mitarbeiter.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44607290 / Safety)