Suchen

PTC

PLM-Anbieter verzeichnet 195 Prozent Lizenzplus bei Windchill-Plattform

| Redakteur: Sariana Kunze

PTC der PLM-Anbieter gibt seine Ergebnisse für das erste Quartal im Geschäftsjahr 2010 bekannt. Positiv zuvermerken ist die starke Nachfrage nach Windchill-Plattform.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Mit einem Umsatz von 258 Mio. US Dollar und 0,27 US Dollar Gewinn je Aktie übertrifft PTC die Erwartungen deutlich (Erwartungen Umsatz: 230-240 Mio. US Dollar/Erwartungen Gewinn je Aktie: 0,12 und 0,18 US Dollar; alle Angaben in non-GAAP*). Die Umsatzrendite beläuft sich auf 17,5 Prozent. PTC hebt das Umsatzziel für das Geschäftsjahr 2010 auf 1,015 Mrd. US Dollar an. Dabei strebt PTC einen Gewinn von 1,00 US Dollar je Aktie an (ursprüngliche Ziele: 980 Mio. US Dollar Umsatz/ 0,96 US Dollar Gewinn je Aktie). Das Ziel für die Umsatzrendite wird für 2010 von 15 auf 16 Prozent hochgesetzt. Für den Lizenzumsatz erwartet PTC 30 Prozent Wachstum p.a. Für das zweit Quartal im Geschäftsjahr 2010 gibt PTC ein Umsatzziel im Korridor zwischen 235 und 245 Mio. US Dollar aus. Der entsprechende Gewinn je Aktie soll sich zwischen 0,14 und 0,20 US Dollar bewegen. Für diese Ziele wird ein Wechselkurs von 1,46 US Dollar je Euro angenommen.

C. Richard Harrison, CEO und Chairman of the Board of Directors bei PTC, kommentiert: „Wir starten mit einem sehr erfolgreichen ersten Quartal in das Geschäftsjahr 2010. Der Gesamtumsatz stieg im Vorjahresvergleich um acht Prozent, der Lizenzumsatz stieg dabei um 48 Prozent. Dass unser Ergebnis unsere Erwartungen überstieg, verdanken wir vor allem dem US-Geschäft mit großen Vertragsabschlüssen für unternehmensweite PLM-Lösungen.“ Auf Basis von konstanten Wechselkursen verzeichnet PTC für den Gesamtumsatz ein Plus von drei Prozent, für den Lizenzumsatz einen Anstieg von 43 Prozent. „Unser Umsatz mit PLM-Lizenzen betrug 45 Mio. US Dollar, was im Vorjahresvergleich einem Anstieg um 143 Prozent entspricht. Dieses Wachstumsrate unterstreicht unsere Führungsposition in diesem großen und stark wachsenden Markt für unternehmensweite Software-Lösungen“, führt Harrison aus. „Unsere Pipeline für potentielle Geschäftsabschlüsse mit Neu- und Bestandskunden ist nach wie vor groß. Im abgelaufenen Quartal erhielten wir Großaufträge von Konzerne wie Airbus, BAE Systems, Bucyrus International, Cummis Inc., DRS Technologies, The Danfoss Group, IKEA, Raytheon, Quanta Computer Inc., der Untied States Army und der United States Navy.“

Gut gerüstet für die Zukunft

James Heppelmann, President and Chief Operation Officer, fügt hinzu: „Die kontinuierlichen Investitionen in unsere Technologie zahlen sich klar aus. PTCs Erfolg auf dem Markt wird immer deutlicher: Unser Jahresumsatz mit PLM-Lösungen liegt mittlerweile schon bei knapp 500 Mio. US Dollar. Wir sind weltweit an über 200 Auswahlverfahren beteiligt, in denen die Ablösung von Wettbewerbslösungen auf der Agenda steht. Zudem konnten wir im ersten Quartal vier weitere, strategisch bedeutsame Domino-Kunden gewinnen.“

„Unser Produktportfolio ist attraktiver denn je und wir investierten weiter, um unsere technologische Führungsrolle auszubauen“, ergänzt Heppelmann. „Wir bringen im Geschäftsjahr 2011 neue Versionen von Windchill, Pro/ENGINEER, Arbotext, CoCreate, und Mathcard heraus. Zudem machen wir große Fortschritte bei unseren Entwicklungen in den Bereichen Embedded Software und für das Programm-Portfolio-Management. Darüber hinaus treiben wir den Ausbau unserer Plattform für Produktanalytik voran, die substantielle Analysen für Fragen zu Compliance, Haftung und CO2-Emissionen während des laufenden Entwicklungsprozesses ermöglicht. Hierfür haben wir gerade ein Unternehmen akquiriert, das auf CO2-Analysen spezialisiert ist.“ Heppelmann weiter: „Wir sind sehr optimistisch in Bezug auf unsere Geschäftsaussichten. Deshalb werden wir auch weiterhin strategische Investitionen tätigen. Das halten wir für essentiell, um einen Wertschöpfungsbeitrag für unsere Kunden zu leisten und gleichzeitig unseren Marktanteil auszubauen. Mit Hilfe dieser Investitionen möchten wir während der kommenden fünf Jahre jeweils 20 Prozent Gewinnwachstum erwirtschaften.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 335588)