Suchen

Industrie-PC Portfolio an Embedded IPCs

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Bressner Technology stellt dieses Jahr das erste Mal seine Embedded-Lösungen auf der SPS IPC Drives aus. Sie stammen alle aus dem Portfolio an Industrie-PCs (IPC). Der Fokus liegt auf IPCs für die industrielle Automatisierung.

Firmen zum Thema

Der lüfterlose Industrie-PC BT-SR10B
Der lüfterlose Industrie-PC BT-SR10B
(Bressner)

Der lüfterlose Industrie-PC SR10B arbeitet bei Umgebungstemperaturen von -40 bis +70 °C. Er lässt sich aufgrund des Intel Core i7 Haswell Prozessors (BGA) bis zu 8GB DDR3 RAM, Onboard Intel HD 4600 Grafik-Chipset, Triple-Display-Unterstützung und einer unglaublichen Fülle an Konnektivitätsoptionen in jeglichem erdenklichen Industrieszenario einsetzen, so der Hersteller. Für Produktionsumgebungen, in denen der Industrie-PC starken Vibrationen ausgesetzt wird, ist ein weiteres Gehäuse im Angebot, das diese Vibrationen reduziert.

Industrie-PC mit sechs Gigabit-LAN-Anschlüssen

Auch der Eagle-8701 ist für den reinen Betrieb im industriellen Umfeld konzipiert und wird in Varianten mit Intel Core i5 und i7 angeboten. Die Besonderheit bei diesem Industrie-PC sind sechs Gigabit-LAN-Anschlüsse, die PoE (Power over Ethernet) nach Standard 802.3af bieten und für die Speisung von IP-Kameras implementiert wurden. Abgerundet werden die Kommunikationsmöglichkeiten durch sechs USB 3.0 Combo-Ports, die speziell für den Einsatz von USB-Kameras in das System integriert wurden. Der Eagle-8701 eignet sich so sehr gut für den Einsatz in industriellen Bereichen, in denen es um Video-Anwendungen geht wie zum Beispiel in der industriellen Bildverarbeitung in Druckereien oder auch bei Kamera-Applikationen überall dort, wo es um Visualisierung geht.

Bildergalerie

Energieeffizient arbeitender IPC

Die MXE-1400 Serie ist durch den Intel Atom Prozessor eher für industrielle Bereiche konzipiert, in denen ein energieeffizienter Betrieb gewünscht wird. Bressner will mit diesem IPC ein Maximum an Konnektivitätsoptionen anbieten und so bietet die Serie DisplayPort, DVI-I (DVI und VGA wird unterstützt), drei GbE-Ports, sechs USB 2.0 Ports, einen USB 3.0 Port mit dedizierter Bandbreitenzuordnung, acht isolierte DI/O und sechs COM-Ports. Vier von diesen COM-Ports können über das System-BIOS als RS-232/442/485 mit Auto-Flow konfiguriert werden. 5 Grms Vibrations-Resistenz machen die MXE-1400 Serie einsatzfähig für jeglichen unwirtlichen Industriebereich.

SPS IPC Drives: VDMA-Gemeinschaftstand, Halle 4A, Stand 351

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43751778)