Suchen

Positioniersteuerungen

Power für Motion Control Anwendung

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Maxon Motor lanciert mit EPOS4 die nächste Generation seiner Positioniersteuerung. Als erstes Produkt dieser Serie wurde ein leistungsstarkes Modul mit steckbaren Stiftleisten in zwei Leistungsvarianten entwickelt. Die Module lassen sich zudem mit einem Connector-Board zu einer anschlussfertigen Kompaktlösung kombinieren.

Firmen zum Thema

EPOS4 Compact 50/8 CAN misst 59.5 x 58.5 x 33.0 mm und ist eine anschlussfertige Kompaktlösung, abgestimmt auf bürstenbehaftete DC-Motoren mit Encoder und bürstenlose EC-Motoren mit Hall-Sensoren und Encoder bis 400/1500 Watt.
EPOS4 Compact 50/8 CAN misst 59.5 x 58.5 x 33.0 mm und ist eine anschlussfertige Kompaktlösung, abgestimmt auf bürstenbehaftete DC-Motoren mit Encoder und bürstenlose EC-Motoren mit Hall-Sensoren und Encoder bis 400/1500 Watt.
(Maxon Motor)

Die Positioniersteuerungen eignen sich für die effiziente und dynamische Ansteuerung von bürstenbehafteten DC-Motoren und bürstenlosen BLDC-Motoren – sogenannten EC-Motoren – mit Hall-Sensoren und Encoder bis 750 Watt Dauerleistung und 1500 Watt Spitzenleistung bei gleichzeitig sehr geringen Abmessungen.

EPOS wie Easy to use POsitioning System

Die CANopen Positioniersteuerungsreihe wurde mit mehr Leistung, grösserer Regelperformance und zusätzlichen Funktionalitäten ausgestattet. Das modulare Konzept sieht zudem vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten betreffend Ethernet-basierender Schnittstellen vor wie EtherCAT oder absolute Drehgeber.

Bildergalerie

Einsatzbereiche von der Medizintechnik bis zur Robotik

Die Kombination einer umfangreichen Auswahl an Betriebsarten, Regeleigenschaften wie Field Oriented Control (FOC) sowie vielfältigen analogen und digitalen I/O- und Kommandierungsmöglichkeiten macht einen Einsatz in verschiedensten Applikationsgebieten möglich – von der Medizintechnik bis hin zur Robotik. Wie immer setzt man dabei auf integrierte Schutzeinrichtungen wie beispielsweise Safe Torque Off (STO) Funktionalität.

Inbetriebnahme und Parametrierung über EPOS Studio

Die Inbetriebnahme und Parametrierung funktioniert über die weiterentwickelte, intuitive graphische Benutzeroberfläche EPOS Studio und einfach zu handhabenden, menügeführten Assistenzprogrammen (Wizards). Auch ein ausgeklügeltes automatisches Verfahren zur Regler-Abstimmung gehört dazu. Damit kann sich der Kunde seiner eigentlichen Aufgabe widmen, nämlich der Entwicklung seines Gerätes. Um die Ansteuerung der Motoren muss er sich nur in zweiter Linie kümmern. Dazu kann er auf das in EPOS steckende Antriebs-Know-how von maxon motor zurückgreifen.

Zusammen mit den ebenfalls frei verfügbaren Bibliotheken und Programmierbeispielen macht dies eine Einbindung in verschiedenste Systeme leicht. All diese Eigenschaften werden kombiniert mit einem grossen Eingangsspannungsbereich bis 50 VDC, hoher Leistungsdichte und einem Wirkungsgrad von bis zu 98 Prozent, so der Hersteller.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44028866)