Ultraschall-Wärmemengenzähler

Präzise und gerecht: Das hilft beim Umgang mit Wasser und Wärme

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

„Präzise und gerechte Abrechnung des Verbrauchs fördert den bewussteren Umgang mit den Ressourcen.“

Gerade während der letzten fünf Jahre haben viele Firmen aus der Zählerbranche (darunter auch einige Weltmarktführer) diese Vorteile erkannt und setzen die auf genaue und stromsparende Messung spezialisierten ICs des Unternehmens aus Stutensee in ihre Wasserzähler und Wärmemengenzähler ein. Diese System-on-Chips (SoCs) integrieren bis auf wenige externe Bausteine - wie einzelne Widerstände, Kapazitäten sowie zwei Oszillatoren - die für die Messung notwendige Schaltung.

So arbeitet beispielsweise der TDC-GP22 mit einem internen TDC und bietet dadurch eine hohe Genauigkeit bei Zeitmessungen - bis zu 22 ps (Picosekunden) in der Einzelmessung mit einer automatisierten Messsignalerkennung bzw. -bewertung durch „First-hit“-Erkennung und Pulsweitenmessung. Dies erlaubt das Erkennen eines leeren Rohres und das Lokalisieren von Blasen im Wasser, was Fehlmessungen ausschließt. Diese Erkennungsfunktion sowie die hohe Messgenauigkeit werden selbst bei nicht stabiler Versorgungsspannung und über den Temperaturbereich von -40 bis 125°C gewährleistet. Dank der kostengünstigen Produktion der CMOS-Technologie gehören die TDCs von Acam zur ersten Wahl für die marktführenden Hersteller von Ultraschall-Wasserzählern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

*  Georg Jedelhauser, Vice President Sales, Acam Messelectronic

(ID:42298677)